Michelle grace 34
Screenshot Youtube

Beauty-Vloggerin sagt, sie habe ihre Tochter verprügelt

von Gina Buhl

3 MÄRZ 2020

Life

Youtuberin Michelle Grace erklärt in einem Video, warum sie ihre Tochter verprügelt habe – und kassiert dafür einen riesengrossen Shitstorm.

"Meine Hand tut weh, weil ich sie gerade windelweich geprügelt habe", sagt US-Youtuberin Michelle Grace im Video mit dem Titel "Mein Kind hat meine 'Jeffrey Star Alien'-Palette ruiniert. Jetzt bin ich traurig".

Doch die 23-jährige Vloggerin, die normalerweise mit simplen Make-up-Tutorials tausende Followerinnen bespasst, war wohl mehr als "traurig". Das wird schon nach wenigen Sekunden des achtminütigen Videos deutlich: Michelle war richtig wütend. Ihr sind die Sicherungen durchgebrannt – deshalb hat sie laut eigenen Angaben ihre Tochter verprügelt und die ganze Geschichte im Anschluss in ein Video gepackt. Aber eins nach dem anderen.

"Meine Zweijährige hat gerade den Arsch versohlt bekommen"

Michelle Grace hat vor drei Jahren mit dem Hochladen von Make-up-Reviews auf Youtube angefangen. Sie ist eine semi-erfolgreiche Influencerin aus einem kleinen US-Städtchen nahe Ohio. Regelmässiger Gast ihrer Schminkvideos ist auch ihre kleine zweijährige Tochter, die meist neugierig aus dem Hintergrund in die Kamera grinst.

Im neusten Video, das oben erwähnten Titel trägt, weint das Kleinkind allerdings. Warum, erklärt Michelle in ihrem Clip sehr detailliert – und sehr dramatisch: "Ihr hört das Geheule, oder? Tja, meine Zweijährige hat gerade richtig den Arsch versohlt bekommen, denn egal wie oft ich ihr sage, dass sie die Hände von meinem Make-up lassen soll – sie hört einfach nicht zu."

Dramatische Pausen

Michelle erzählt, dass sich die Kleine an einer Lidschatten-Palette von Youtube-Star Jeffrey Star vergriffen habe ("Es ist bereits die zweite, die sie zerstört"). Nachkaufen liesse sich diese momentan nicht mehr. Deshalb habe sie kurz vor der Aufnahme des Videos die "Scheisse aus dem Kind rausgeprügelt." So lange, bis ihr selbst die Hand weh tat. Beim Sprechen macht die Youtuberin immer wieder Pausen, die wohl unterstreichen sollen, wie gross der Verlust dieser Palette für sie ist. In diesen Pausen hört man das Weinen ihrer Tochter besonders gut. Es ist völlig irre.

"Ich weiss, dass viele Eltern vielleicht nicht mit meiner Strafe übereinstimmen. Normalerweise schlage ich mein Kind nicht, es sei denn, ich muss es wirklich tun. Normalerweise ist es nur ein Klaps." Doch diesmal sei es anders gewesen. Sie habe fester zugeschlagen, weil ihre Tochter einfach nicht hören wollte.

Statt Mitleid gibts einen Shitstorm

Nun sei sie völlig ratlos. Nicht aber, wie man vielleicht annehmen könnte, weil sie komplett unverhältnismässig reagiert hat. Sie ist verzweifelt, weil sie eine Frage besonders umtreibt: "Muss ich meine Kosmetik etwa vor meinem Kind wegschliessen?", stottert sie mit einem Blick, der wahrscheinlich Mitleid erregen soll, in die Kamera.

Statt dem von Michelles erhofften Mitgefühl kassiert die Mutter nach dem Hochladen des Videos allerdings einen riesigen Shitstorm. Innerhalb weniger Minuten füllen sich die Kommentarspalten mit Sätzen wie "Das ist nicht dein Ernst? Du schlägst dein Kind wegen einer Make-up-Palette?" oder "Du bist die schlechteste Mutter der Welt!". Viele drohen, die Behörden einzuschalten.

Das Video wurde gelöscht

Auch Content Creator analysieren in mittlerweile mehr als 50 Videos die Geschehnisse: Ist sie wirklich so überfordert als Mutter, wie es das Video erahnen lässt? Oder ist das alles nur ein extrem geschmackloser PR-Stunt, der für Aufmerksamkeit sorgen soll?

Das Video ist mittlerweile von Michelles Kanal verschwunden – genau wie all ihre anderen Social-Media-Kanäle. Sie hat kein Instagram, kein Facebook und kein Twitter mehr. Auch ihr Statement, mit dem sie sich auf Twitter für ihre Aussagen entschuldigt hatte, ist weg.

Ob Michelle all das selbst gelöscht hat, weil die Reaktionen sie zum Nachdenken gebracht haben, ist nicht klar. Auch nicht, ob sich die Behörden dem Fall annehmen werden. Für Michelles kleine Tochter kann man das jedenfalls nur hoffen.

Hier das Video, aufgenommen von einer anderen Youtuberin:

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend