Collage zvg
zvg

Wir haben die Pixi-Gründerin zum Gespräch getroffen

von Janine Heini

4 NOVEMBER 2019

Beauty

Das britische Beautylabel Pixi Beauty feiert 20 Jahre Jubiläum. Beauty-Praktikantin Janine Heini war in London und durfte Gründerin Petra Strand mit Fragen löchern.

Die gebürtige Schwedin Petra Strand hat Pixi 1999 in London gegründet, nachdem sie lange als Make-up-Artistin gearbeitet hatte. Stars wie Oprah Winfrey und Helene Christensen lieben die hellgrün verpackten Hautpflege- und Make-up-Produkte. In der Schweiz ist Pixi exklusiv bei Marionnaud erhältlich.

Petra, hast du dich schon immer für Make-up und Beauty interessiert? Ja, ich erinnere mich daran, wie ich die Haare meiner Oma geschnitten habe, als ich noch viel zu jung war, um eine Schere zu halten. Als ich zehn war, habe ich an meinem fünf Jahre jüngeren Bruder Make-up ausprobiert. Schliesslich bekam ich zwei Schwestern und die waren zum Glück etwas kooperativer (lacht).

Wann wurde dir klar, dass du eine eigene Beauty-Linie gründen willst? Ich war zwar schon immer besessen von Make-Overs, wusste aber lange nicht, dass da eine Industrie dahintersteckt. Pixi habe ich erst mit Dreissig gegründet. Vorher habe ich lange als Make-up-Artistin gearbeitet. Während meiner Arbeit dachte ich mir immer still und heimlich, dass ich selbst bessere Produkte herstellen könnte. Vor allem die Verschmelzung von Skincare und Make-up gab es vor zwanzig Jahren noch nicht.

Vor zwanzig Jahren gab es auch noch keine Clean Beauty. Du warst sozusagen eine der Vorreiterinnen. Wie kam das? Ich komme aus Schweden, wo alles rein und sauber ist. Für mich war es also nur logisch, dass auch die Produkte und die Verpackung so natürlich wie möglich sein sollten. Jetzt ist es ein Trend – das war es vor zwanzig Jahren definitiv noch nicht.

Dennoch ist Pixi nicht komplett natürlich. Zum Beispiel verwendet ihr noch Silikone und Erdöl. Ja, weil ich Make-up-Artistin bin und als Unternehmerin auch an den Gewinn denken muss. Es gibt nun mal nicht immer natürliche Alternativen, die wirkungsvoll genug sind. Wir testen jedoch konsequent nie an Tieren – das übernehme ich immer selbst. Aber Inhaltsstoffe sind im Moment ein grosses Thema. Auch bei unseren Produktentwicklerinnen und -entwicklern.

Was ist dein Make-up-Tipp Nummer eins? Getönte Gesichtscreme!

Glaubst du, dass es heute schwieriger ist, ein Beautylabel zu gründen, als vor 20 Jahren? Nein. Mit den digitalen Medien ist es heute sogar ziemlich einfach. Schwierig ist aber nicht die Gründung. Schwierig ist, als Marke über Jahre hinweg zu bestehen.

Würdest du etwas anders machen, wenn du noch einmal anfangen würdest? Niemals. Schau nie zurück, sondern immer nach vorne.

IMG 3642
zvg

Petra Strand (links) mit Beauty-Praktikantin Janine Heini

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend