Philippcollage Animation Ohne50 Strichlos

Willkommen zu "Cashflow", unserer neuen Finanz-Serie!

von Friday Magazine

3 AUGUST 2018

Job & Budget

In "Cashflow" veröffentlichen wir jede Woche Freitag ein Geld-Tagebuch eines Lesers oder einer Leserin. Wir starten mit Philipp (Name geändert) aus Lenzburg.

Philipp, 30, Finanzplaner, macht berufsbegleitend eine Ausbildung

Gehalt: 7'900 Netto x 13

Wohnung : 3,5 Zimmer Eigentumswohnung

Miete: Fr. 910.– Hypozins, Nebenkosten und Steuern inkl.

Lehrgang: War 805,55 im Monat – Gebühren sind aber bereits komplett bezahlt

Krankenkasse: Fr. 209.–

Autoversicherung: Fr. 100.–

Haftpflichtversicherung:  Fr. 10.–

Handyvertrag: Fr. 55.– 

ÖV-Ticket: 220.– Studenten GA

Monatliches Sparen: Fr. 3.500 – für Steuern, Ferien, Unvorhergesehenes

Säule 3a Konto: Fr. 564.–

Netflix: Fr. 14.45

Zusätzliche Einnahmen: Fr. 125.– für Parkplatzvermietung

Totale Ausgaben: Fr. 5582.45

Zur freien Verfügung pro Monat: Fr. 2442.55

Freitag

Der Wecker klingelt um 6 Uhr. Ich ignoriere ihn gekonnt, darin habe ich jahrelange Übung. Um 6:30 stehe ich dann aber auf, dusche, trinke einen Kaffee und schlinge Cornflakes hinunter. Am Bahnhof Altstetten kaufe ich in der Migros einen Choco Drink für Fr. 0.55 und eine Packung Reiswaffeln für Fr. 1.–. Mittags gibt es in der Kantine von "Marmite" Burger, Fries und ein kaltes Bier für Fr. 18.–. Nach dem Essen gehe ich noch in den Letzipark und kaufe 24 Dosen Redbull, dank einer Aktion kosten sie nur Fr. 25.25Nach dem Feierabend treffe einen Freund auf eine Shisha. Weil er bei einem Gewinnspiel gewonnen hat, gehen die Shishas und Süssgetränke aufs Haus. Den Rest des Abends verbringe ich zu Hause und schreibe an meiner Diplomarbeit, bald ist Abgabe.

Augaben heute: Fr. 44.80

Burger
zvg

Mittags gibts Burger und Fries

Samstag und Sonntag

Um 9 Uhr steh ich auf und arbeite weiter an meiner Diplomarbeit. Ein Freund besucht mich um 14 Uhr und hilft mir, meinen neuen Grill aufzubauen. Danach gehen wir in den Coop, hier kaufe ich für die Woche und fürs Grillieren ein. Beim Fleischregal habe ich Glück und kann alles mit einem schönen orangen 50 % Kleber drauf einkaufen. An der Kasse schlagen dann aber doch satte Fr. 72.85 für den Wocheneinkauf zu Buche. Sonntag sitze ich wieder an der Diplomarbeit, gegessen wird zu Hause. Noch mal ab in die Badi – die Saisonkarte ist bereits bezahlt.

Ausgaben: 72.85

Montag

Die Woche startet wieder mit dem Kampf gegen den Wecker. Frühstück zu Hause, erster Zug verpasst. Choco Drink und Reiswaffeln für Fr. 1.55 aus der Migros. Zum Mittagessen hole ich mir die kleine Portion im Ruen Thai Takeaway – das ist ein sehr guter Thai mit fairen Preisen – für Fr. 13.50. Abends bin ich zu Hause an meiner Arbeit und habe deshalb keine weiteren Ausgaben. 

Ausgaben heute: Fr. 15.05

Dienstag

Zu spät aus den Federn, für Zmorge bleibt keine Zeit, den Zug habe ich aber geschafft und bin wieder kurz in die Migros, wo ich wie immer Fr. 1.55 zahle. Im Büro lasse ich mir noch einen Kaffe raus, gratis, danke – Chef – und checke vor dem Mittag die Speisekarten von Restaurants und Kantinen in der Nähe. Nichts was mich anspricht, aber beim Letzipark findet sich eigentlich immer was. Und siehe da, ein Foodtruck, der Burger anbietet. Die Freude ist riesig, ich bin im siebten Himmel – I love Burgers! – vor allem für Fr. 11.95. Die freundliche Dame fragt mich, ob ich ein Getränk will, was ich verneine. Das gibts gratis im Büro. Dienstagabend bin ich wieder zu Hause an meiner Arbeit – keine Ausgaben.

Ausgaben heute: Fr. 13.50

Mittwoch

Ich frühstücke zu Hause und nehme den ersten Zug zum Büro. Um 12:00 Uhr mache ich mich auf den Weg ins Restaurant Buckhuser: Das Personal kennt mich schon und grüsst freundlich. Wie immer? Ja wie immer. Das heisst, einen Burger und Hahnenwasser, für Fr. 22.– und Fr. 2.– Trinkgeld. Am Nachmittag sehe ich eine Werbung für eine spezielle Lampe auf Digitec.ch, die ich schon immer haben wollte, sie war mir aber zu teuer. Ich nehme die grosse und kleine Version für Fr. 57.10. Die grosse allein kostet normalerweise Fr. 78.–. Am Abend treffe ich eine Freundin im Waldmeier und wir genehmigen uns einen Drink nach dem anderen. Eine Runde sie, eine Runde ich und so gehts weiter. Der spassige Abend schlägt mit Fr. 50.– inklusive Trinkgeld zu Buche. Kann man ja mal machen, an einem Mittwoch. Zu Hause um 23:30 Uhr, plündere ich noch den Kühlschrank und gehe etwas beschwipst schlafen.

Ausgaben heute: Fr. 131.10

Lampe
zvg

Philipps Lampe von Digitec.ch

Donnerstag

Mein Wecker grüsst mich und meinen Kater. Ich grüsse zurück und stelle ihn mit dem Mittelfinger ab. Mein Wecker ist ein Uhrensohn, denke ich, und laufe in mein Badezimmer. Heute bin ich motiviert, den ersten Zug zu kriegen, da am Abend der Maienzug Vorabend in Aarau ist – die Party des Jahres für alle Aarauer und Umgebung. Um sicher pünktlich gehen zu können, lass ich morgens sogar die Migros aus. Mittagessen gibts am Bahnhof Altstetten beim Chinesen: Ente mit gebratenem Reis für Fr. 23.50 inklusive Wasser. Feierabend – ab nach Hause, umziehen und nach Aarau. Wie viel ich genau für was bezahlt habe, kann ich nicht mehr sagen, die ersten beiden Biere kosteten Fr. 11.–. Jedenfalls bin ich mit 150 Franken nach Aarau und mit 85 Franken nach Hause gekommen. Fr. 65.– also für diesen Abend.

Drink
zvg

Der Maienzug Vorabend war feuchtfröhlich.

Ausgaben heute: Fr. 88.50

Wochen-Ausgaben Total: 365,80

Hier seht ihr Philipps Budget im Detail:

Was meint ihr zu Philipps Ausgaben? Wie geht ihr mit eurem Geld um und habt ihr Lust, auch bei "Cashflow" mitzumachen? Dann schreibt uns eine E-Mail an community@friday-magazine.ch mit kurzen Infos zu euch. 

Noch mehr von uns

Was hältst du von diesem Artikel?

  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend