Gettyimages 763258165
Getty Images

Was ihr gegen trockene Winter-Lippen tun könnt

von Irène Schäppi

5 NOVEMBER 2018

Beauty

Von Kälte und Wind ausgetrocknete Lippen nerven – und küssen will uns so auch niemand. Dank dieser sieben Tipps lässt sich das schnell ändern.

Heizungsluft und Winterwetter trocknen unsere Lippen rasch aus – sie werden rissig und fühlen sich an wie Schmirgelpapier. Das liegt vor allem daran, dass die Haut hier sehr dünn und im Gegensatz zum Rest des Gesichts nicht mit Talgdrüsen ausgestattet ist, die die Lippen mit Fett versorgen. Unsere Tipps für kussweiche Lippen.

  • Von wegen süchtig
    Gleich mal vorweg: Lippenpflege beinhaltet keine Wirkstoffe, die süchtig machen. Das bestätigt auch Dr. Melanie Hartmann, Fachärztin für Dermatologie in Hamburg. Sie sagt: "Ich denke, dass es das wohlige Gefühl ist, gepflegte Lippen zu haben, das süchtig machen kann. Die Folge ist, dass man die Lippenpflege öfter aufträgt." Das schadet nicht.
  • Nicht ablecken
    Wir tuns immer wieder und merken es meist nicht einmal: Bei trockenen Lippen fahren wir öfter die Zunge aus als Miley Cyrus. Das sieht weder sexy aus, noch macht es die Sache besser. Im Gegenteil: Dermatologen und Make-up-Pros sagen sogar, dass das mit eine der Hauptursachen für spröde Lippen ist.
  • Regelmässig peelen
    Sind die Lippen erst mal ausgetrocknet, werden sie bald rissig. Make-up-Artist Ana Cvijetic rät darum, alle zwei Wochen ein Peeling mit Honig und Zucker zu machen. Das entfernt abgestorbene Hautschüppchen von den Lippen. Für alle, denen das zu aufwendig ist, gibts mittlerweile auch tolle Sugar-Lip-Scrubs für unterwegs.
  • Fett ist nicht gleich Fett
    Viele greifen im Winter am liebsten zum Fettstift. Der ist grundsätzlich nicht schlecht, sollte aber in Massen verwendet werden, meint Dr. Melanie Hartmann. "Wird er zu dick aufgetragen, wirkt er versiegelnd; vorhandene Bakterien und Pilze können so unter der Fettschicht brüten. Die Folge: Die Lippen werden noch stärker irritiert." Besser sind Öle wie Kokos- oder Olivenöl. "Diese hydratisierenden Wirkstoffe beugen rissigen sowie abschuppenden Lippen vor und wirken wie eine Schutzschicht", sagt Dr. Adam Geyer, Kiehl’s Consulting Dermatologist.
  • Nicht auf Kylie Jenner machen
    Manche Frau wünscht sich Lippen wie Kylie Jenner. Die gibts etwa mit Lip-Plump-Produkten. Im Winter jedoch lässt man besser die Finger davon. Darin enthaltene Wirkstoffe wie Nikotinsäure, Menthol, Zimt oder Chili sorgen zwar für eine stärkere Durchblutung und optisch voluminösere Lippen, sie öffnen aber auch die Poren, wodurch Feuchtigkeit besser in die oberste Hautschicht eindringen und schneller entweichen kann. Die Folge: Noch schneller trockene Lippen.
  • Egal, wenn das Lippen-Make-up nicht hält
    Bei Minusgraden eitel zu sein und Lippen-Make-up mit Long-Wear-Versprechen zu verwenden ist kontraproduktiv. Diese ansonsten supercoolen Beautytools enthalten oft Alkohol. Und wie wir von Partys wissen, trocknet Alkohol aus – auch die Lippen.
  • Während des Schlafs gepflegt
    Ähnlich wie Gesichtsmasken für die Nacht gibt es auch Lippenpflege, die eigens für die Schlafphase entwickelt wurde. Ana Cvijetic schwört drauf, da in Overnight-Lipbalms enthaltene Wirkstoffe konzentrierter sind: "Vor dem Schlafen Lipbalm auftragen, und die Lippen fühlen sich am nächsten Morgen regeneriert und voller an."
Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend