Aufmacher Cerdit Stocksy
Collage: Friday, Bild: Stocksy

Warum heute der wichtigste Tag des Liebesjahres ist

von Alexandra Kruse

27 JANUAR 2020

Life

Die aktuelle Fisch-Venus-Konstellation sorgt seit knapp zwei Wochen für einen Liebesrausch – und heute ist der Höhepunkt. Astro-Queen Alexandra Kruse erklärt.

Ach. Was ging uns allen das Herz auf, als uns am vergangenen Montagmorgen im Morgengrauen die Bilder von einer wahnsinnig gut gealterten Jennifer Aniston in einem weissen, seidigen, supersinnlichsoften Look (in dem man genau so gut hätte heiraten können) gemeinsam mit Brad Pitt erreichte. Kurzer 90s Flashback, kollektive Melancholie, Ahs und Ohs und ein Internet, das sich nicht mehr halten konnte. Wir haben das Recht, (wieder) an Romantik, Happyends und alles wird gut zu glauben. Einfach, dass das mal gesagt ist.

Und jetzt zu uns: Die Venus, unser Love-Sex-Money-Planet steht seit dem 13. Januar in den sentimentalen, nah am Wasser gebauten, super sensiblen Fischen. Fische-Energie ist nicht von dieser Welt. Alles ist einfach ein bisschen schöner, bunter und besser als sonst – wie beim Microdosing quasi. Alles ist wie nach dem ersten grossen Schluck am Freitagabend. Der Club gerade voll, der Bass kommt langsam, alles leuchtet. Man ist milder, liebevoller und irgendwie weichgespült.

Achtung: darker Kuschelkurs

Wer Probleme hat, sich auf Beziehungen einzulassen, muss sich nicht wundern, wenn der Ruf nach Verbindlichkeit jetzt plötzlich lauter wird. Alle sind auf Kuschelkurs. Ich kenne sage und schreibe vier Paare, die sich in den letzen Wochen mehr oder weniger spontan verlobt haben. Die heilende, aber dunkle Seite – der "Venus im Fisch": Wir haben kollektiv die rosa Brille auf, sind aber gefühlt zehnmal so liebesbedürftig. Man verliert sich in Illusionen, übersieht Red Flags und wird mit seinen Sehnsüchten konfrontiert.

Der Höhepunkt dieser unglaublichen Liebeswelle ist der 27. Januar, also heute, Montag. Dann kommt der feurige Mars ins Spiel - wir erinnern uns an Venus und Mars. Da war ja was. Richtig: HOT, HOT, HOT. Die Sonne ist im wilden Wassermann, das macht allgemein noch ein bisschen freakiger und freigeistiger. Wer also eine Orgie plant – jetzt wäre einer der günstigen Momente im ganzen Jahr.

Wer keine plant, kann immer noch die zweite Staffel "Sex Education" schauen und von der grossartigen Jean lernen: "Sex doesn't make us whole, so how could you ever be broken?" Favorite Quote. Wem alles um die Ohren geflogen ist, so wie mir, kann mit Scarlett Johansson in "Marriage Story" durchheulen. Wer einen Schritt weiter ist (so wie ich) kann mit Gwyneth Paltrow im Goop-Labor einchecken.

Therapien und Emma Watson

Wer hingegen alles lieber selber erfahren, sehen, und spüren möchte (die wohl gesündeste Variante), kann die Fisch-Venus-Konstellation als super Moment nutzen, um allerlei Therapien zu beginnen, die im Idealfall in die Tiefe gehen. Allein sein ist immer noch die bessere Variante als gemeinsam einsam. Oder wie es Emma Watson zu sagen pflegt: "Ich habe wirklich lange gebraucht, aber jetzt bin ich sehr glücklich. Ich bin meine eigene Partnerin."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Venus moves into Pisces today, kicking off three heart-opening weeks. The past couple of months we've had more of a practical, detached Venus as she's travelled through earthy Capricorn and airy Aquarius, and I am here for all the love feels. The world needs it right now. Venus is very happy in Pisces where she can embrace universal love, float on the intuition currents and see the good in all. You may feel more compassionate during this transit and with heightened feelings of love. If you're in a long-term relationship which has grown a little meh, this is a great time to rediscover what you love about your partner. If single, you might find yourself falling for someone new—just be careful to not over-idealise people (as Venus in Pisces is prone to do) and wait a few weeks before you make any big life-changing relationship decisions. Venus in Pisces can easily drop her boundaries, so be sure to still honour your own needs and don't let others walk all over you and your precious heart. To discover how Venus's transits this year will affect your love life and relationships, book a year head reading. Currently 20% off until 31 January 2020. Just use code 2020 bit.ly/bookonlinemeraki * * * #venusinpisces #astrologylife #horoscopemeanings #horoscopezodiacsigns #astrologyblog #astrology101 #learnastrology #knowthezodiac #zodiacsignsbelike #astrologyfacts #horoscopefacts #horoscopesigns #spiritedleader #astrologyforreallife #astrologyforthesoul #astrotime #astrologyreading #astrologersofinstagram #astrologyposts #astrology #horoscopes #merakicoaching #aligntoyoursign

Ein Beitrag geteilt von Tanya Wasylewski (@merakicoaching) am

Die Venus ist noch bis zum 7. Februar im Zeichen der Fische. Also genug Zeit, sich in einen Ladyboy zu verlieben und den neuen Rosenquarz-Dildo ausgiebig zu testen. Genug Zeit, statt zum 500. Mal der Forever-Affäre, Beziehungsstatus offiziell offen, seine Liebe in den schönsten Farben des Regenbogen zu erklären (um zu schauen, was dann passiert) endlich mal mal die höchste Form der Liebe, nämlich die Bedingungslose, zu erfahren.

Bradifer forever

Vermutlich wird aus "Bradifer" in diesem Leben nichts mehr - er hat ungefähr 10 Kinder, mit so einigen Dämonen gekämpft und definitiv ein Suchtthema. Jen hingegen strahlt irre zufrieden vor sich hin und ist, man kann es nicht anders sagen, offensichtlich over it. Die beiden haben sich übrigens letzten Jahr auf der gleichen Veranstaltung genauso herzlich begrüsst. Nur war da die Venus eben nicht im Fisch.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend