Getty Images-1047765494
Getty Images

Wir wagen uns an viktorianische Kleider ran

von Sonja Siegenthaler

9 MÄRZ 2019

Fashion

Puff-Ärmel mit Volants, Blümchenprint und wadenlanger Saum: Was nach einem Omi-Dress aus dem Brocki klingt, gibts diese Saison bei vielen Designern zu kaufen.

150 Jahre lang blieben viktorianische Kleider im Modearchiv, ehe sie jetzt Labels wie Alexander McQueen, Giambattista Valli und Brock Collection für diesen Sommer entstaubten. Mit einem modernen Dreh, versteht sich: Ob mit Ledergürtel wie bei McQueen, aus neongelber Spitze, gesehen bei Jonathan Simkhai, oder in transparenter Variante von Galliano – altbacken sind die historisch-angehauchten Kleider bestimmt nicht. Der nostalgische Look mit den verspielten Details kommt an:

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Baby b snoozin’, mama b boozin’

Ein Beitrag geteilt von P A N D O R A S Y K E S (@pandorasykes) am

Doch: Verantwortlich für den Trend der viktorianischen Kleider sind nicht unbedingt die erwähnten grossen Designer-Namen sondern junge It-Labels wie The Vampire's Wife, Horror Vacui oder Batsheva.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

This coven of influencers

Ein Beitrag geteilt von Batsheva (@batshevadress) am

Ihre grössten Fans? Fashion-Pros wie Pandora Sykes oder Alexa Chung, "Bohemian Rhapsody"-Star Lucy Boynton, die Influencer-Zwillinge Reese und Molly Blutstein, ja sogar Céline Dion liebt die romantischen Kleider. An Meghans und Harrys royaler Hochzeit letztes Jahr trugen gleich drei Gäste ein Kleid der Designerin von The Vampire's Wife. Grund genug, die It-Labels mal genauer unter die Lupe zu nehmen:

Batsheva
The Vampire's Wife
Horror Vacui
Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend