L Eau Tan Selbstbraeunendes Erfrischendes Wasser Fuer Den Koerper Pumpspender 75Ml 3145891451900
Courtesy of Chanel

Ich habe das gehypte Bräunungswasser von Chanel getestet

von Sonja Siegenthaler

24 JULI 2018

Beauty

Modeassistentin Sonja hat sich das allseits gelobte Tanning Water von Chanel bestellt und getestet, ob die Beine damit tatsächlich fleckenlos braun werden.

Es ist Ende Juli und ich bin immer noch käseweiss. Solarien meide ich wegen der Hautkrebsgefahr, Tanning-Duschen garantieren nur drei Tage einen schön gebräunten Teint (ja, ich spreche aus Erfahrung) und mit den meisten bräunenden Bodylotions sind braun-orange Streifen und Flecken vorprogrammiert. Die Beauty-Industrie verspricht jetzt Abhilfe: Tanning Water. Von "Harper's Bazaar", über "Vogue" bis zur "Elle" – alle loben das neue Bräunungswasser in den Himmel. Also habe ich das gehypte Chanel L'eau Tan getestet.

Mein erster Gedanke: Das Fläschchen kommt im typisch klassischen Chanel-Style daher – ein schönes Ausstellungsstück für mein Bad. Ein Spritzer in die Luft bestätigt, was die Magazine versprechen: Das Wasser riecht unglaublich gut und versetzt mich gedanklich in den Strand-Urlaub. Ich bin überzeugt: Dieses Produkt werde ich L-I-E-B-E-N.

Die erste Schwierigkeit

Gemäss Anleitung peele ich vor der Anwendung meine Beine, besprühe sie dann mit dem Tanning Water und verteile es mit den Händen. Hier die erste Schwierigkeit: Da die Konsistenz so wässrig ist, kann ich beim Verstreichen unmöglich beurteilen, ob ich das Mittel gleichmässig verteile. Immerhin zieht das Bräunungswasser schnell ein – es hinterlässt aber einen klebrigen Film auf der Haut. Nicht sonderlich angenehm, wenn man den ganzen Tag sitzend in Sommershorts auf dem Bürostuhl verbringt. Na wenigstens rieche ich fantastisch.


An Tag zwei und drei wiederhole ich die Prozedur und erfreue mich allmählich einer frischen Sommerbräune. Doch – was ist das? Plötzlich entdecke ich unschöne braune Flecken an den Aufsprühstellen.

Chanel2
zvg

Nein, Chanel, tu mir das nicht an! Ich verbringe ewig damit, mir die Flecken wegzuschrubben und gebe dem vermeintlichen Wunderwasser eine zweite Chance. Das Resultat? Wieder fleckig. Mein Fazit: Ich bin enttäuscht. Für den stolzen Preis von rund Fr. 65.– hätte ich ein gleichmässiges Bräunungs-Resultat erwartet. Immerhin weiss ich jetzt, dass teure Produkte nicht per se auch die besseren Produkte sind.

Wie stehst du zu Selbstbräuner?

1993 Votes
  • In der Sonne schwitzen ist nichts für mich. Ich schwöre auf Fake-Sommerbräune. 11%
  • Für spezielle Anlässe wie Hochzeiten find ichs okay. 12%
  • Einmal ausprobiert – never again! 16%
  • Brauch ich nicht. Entweder natürlich braun werden oder ganz sein lassen. 61%
Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend