2019 08 06
Getty Images

So lässt sich Swimwear auch im Alltag prima stylen

von Vanessa Vodermayer

6 AUGUST 2019

Fashion

Lasst nach der nächsten Schwimmrunde ruhig mal euren Badi-Look an. Denn Bikinis und Badeanzüge funktionieren auch abseits des Pools als alltagstaugliche Basics.

Am liebsten würden wir gerade 24/7 in unserem Badekleid chillen – also machen wirs doch einfach! Eng anliegende Bademode aller Art lässt sich ideal kombinieren, ohne dabei beim Shoppen in der Stadt oder beim Dinner mit Freunden fehl am Platz zu wirken. Drei Styling-Optionen, die wir bis zum letzten Sommertag von unseren Insta-Flammen kopieren:

Badeanzug + Rock

Badkleider und Bodys könnten glatt Geschwister sein, so ähnlich wie sie aussehen. An Form, Schnitt und Farbe erkennen wir keinen Unterschied – einzig ihr Material führt zu einer klaren Einordnung. Stylen lassen sie sich aber genau gleich. Tipp: Asymmetrische Schnitte lassen den Look spannender wirken – Lisa Bahnholzer von "Blogger Bazaar" machts vor. Ob die Berlinerin jetzt wohl Body oder Badeanzug trägt?

Badeanzug + Hose

Hosen über Badeanzügen sah man diese Saison schon auf den Laufstegen von Chanel oder Oscar de la Renta. Dessen ist sich Bloggerin Freja Wewer offensichtlich bewusst. Ihr Look verzichtet auf jeglichen Schnickschnack und wurde auf die wesentlichen Summer-Items reduziert: klassische Denim, auffällige Tasche, Badeanzug.

Bikinitop + transparentes Oberteil

Wenn Einblick gewähren, dann bitte richtig: Trägerinnen durchsichtiger Stoffe entscheiden sich entweder für hübsche Spitzenwäsche oder präsentieren stolz ihren Lieblingsbikini. Skandi-Influencerin Josefine Haaning Jensen posiert in einem All-Black-Everything-Look bestehend aus Triangle-Bikini, halbtransparenter Netzbluse, einer Bermudahose von Prada und süssen Chanel-Mules.

Und falls du noch auf der Suche nach Bademode bist:
Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend