Stocksy txpa4f9c643f We200 Small 2278886
Stocksy

So könnt ihr euch selbst die Haare schneiden

von Irène Schäppi

22 MÄRZ 2020

Beauty

Coiffeur-Salons sind derzeit geschlossen. Wer in den kommenden Wochen trotzdem unbedingt Haarspitzen schneiden muss: Hier gibts die Tipps vom Profi.

Hairstylistinnen und Hairstylisten müssen sich derzeit zu helfen wissen – ihre Salons sind geschlossen. Und so bieten momentan diverse Schweizer Coiffeure telefonische Beratungenen an. So etwa die Hairstylisten vom Salon Ghel. Ebenso können Produkte und Haarfarben jederzeit nachhause bestellt werden. Von DIY-Bleaching raten Profis wie Ivo Aeschlimann, Chef bei Ghel, allerdings ab. Sich selbst die Haare – also nur die Spitzen! – zu schneiden, sei allerdings möglich.

Damits nicht wie bei Britney rauskommt...

... hier sind Ivos DIY-Tipps fürs Schneiden der Haarspitzen zuhause:

  • Zusammen ist man weniger allein: "Weil Social Distancing nicht nur uns Coiffeure betrifft, rate ich davon ab, die BFF zum Haareschneiden vorbeikommen zu lassen. Besser: Lasst die Liebste, den Liebsten oder euer WG-Gspänli ran.
  • Nicht zu nass, nicht zu trocken: "Weil ihr zuhause bestimmt keine Coiffeur-Schere habt, ist es wichtig, dass ihr euer Haar nach dem Waschen gut mit einem Frottétuch antrocknet. Wenns allerdings zu trocken ist, kann das je nach Zustand der Schere zu Spliss oder Haarbruch führen. Davor unbedingt einen Leave-in-Conditioner oder eine Maske anwenden. Das macht die Haare gut kämmbar."
  • Haare richtig legen: "Zieht zuerst einen Mittelscheitel, damit die Haare auf beiden Seiten gleich lang sind und es beim Schneiden keinen asymmetrischen Cut gibt. Legt die Haare danach alle locker über die Schultern. Gut zu wissen: Die Haare dabei nicht hinter die Ohren stecken, sondern hier darauf achten, dass die Haare über den Ohren liegen und nach hinten über die Schultern fallen – weil es sonst zu Unregelmässigkeiten beim Spitzenschneiden kommen kann."
  • So gehts: "Ihr gleitet mit einem Kamm durch die Längen, ein Zentimeter vor Haar-Ende haltet ihr den Kamm still. Dann schneidet man die Haare vorsichtig, gerade dem Kamm entlang, ab."
  • Nachkontrollieren: "Föhnt eure Haare nach dem Schneiden kurz, ohne Rundbürste & Co., an und legt alles nochmals nach hinten über die Schultern und Ohren. Falls es kleine Unebenheiten gibt, könnt ihr den Schnitt-Prozess nochmals vorsichtig wiederholen und eventuelle Fails ausgleichen."
  • Spitzen-DIY home alone: "Je nach Haarlänge ist es eher schwierig sich die offenen Haare selbst zu schneiden. Besser: Kämmt die Haare rechts und links, nachdem ihr einen Mittelscheitel gezogen habt, nach vorne über eure Schultern. Danach nehmt ihr die Haare von beiden Seiten unter dem Kinn zusammen und bindet das Ganze mit einem Haargummi fest. Diesen könnt ihr dann auf die gewünschte Länge runterziehen – dann 1 bis 2 Zentimeter abschneiden. Was ihr bei dieser Technik noch wissen solltet: Es gibt einen leichten U-Cut, also die vorderen Haarlängen sind nach dem Schneiden leicht kürzer als die hinten."
  • Last but not least, macht mal Pause: "Dieser Lockdown ist eine gute Gelegenheit, eurem Haar einen Break zu geben. Setzt also alle Hairtreatment-Tipps, die ihr kennt, während den kommenden vier bis fünf Wochen um. Warum also nicht mal den ganzen Tag mit einem Hair-Oil-Treatment daheim netflixen, gamen oder ein Buch lesen? Verzichtet zudem darauf, eure Haare zu föhnen, sondern lasst sie an der Luft trocknen. So kann sich euer Haar von sämtlichen vergangenen Styling-Prozeduren erholen und regenerieren."
Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend