AnnaTea
Anna Tea

So schminkst du sensible Augen

von Luise Philine Pomykaj

16 OKTOBER 2018

Beauty

Beauty-Assistentin Luise hat empfindliche Augen – aber auch Tipps auf Lager, wie es mit dem Schminken trotzdem klappt.

Sensible Augen können einem die Freude an schönem Augen-Make-up so richtig vermiesen. Ich spreche da aus Erfahrung – bereits bei der laufenden Klimaanlage fange ich an zu weinen. Und wenn ich früher die falsche Mascara auswählte oder Glitzerpartikel meines pudrigen Lidschattens in mein Auge oder gar unter meine Kontaktlinsen gerieten, war mein Tag gelaufen. Beim Abschminken gab der brennende Augen-Make-up-Entferner dann seinen Rest dazu. Gut, dass es alternative Produkte, extra für empfindliche Augen, gibt. Welche mich überzeugt haben und was ihr beim Schminken beachten könnt, lest ihr hier.

  • Bei der Pflege fängts an
    Mit einer milden Augencrème kann man erste Probleme beim Schminken schon mal vermeiden. Sie hilft bei trockenen Augenlidern und dient als perfekte Make-up-Basis.
  • Das Produkt sorgfältig auswählen
    Bei empfindlichen Augen sollte man keine Mascara verwenden, die Isopropyl oder HEC enthält. Die Inhaltsstoffe sorgen für voluminöse Wimpern, können die Augen aber extrem reizen. Ich rate, Mascara und Eyeliner erstmal auf der Innenseite des Armes zu testen. Den gemalten Strich mit einem locker geklebten Pflaster abdecken und am Abend schauen, ob das Produkt für Rötungen auf der Haut gesorgt hat. Wenn nicht, darf es auch in die Nähe eurer Augen.
  • Nicht zu nah ran
    Je näher ihr am Auge malt, desto eher kann es zu Reizungen kommen. Die Mascara also nicht direkt an den Wimpernwurzeln ansetzen. Von Kajal an der Wasserlinie des Auges lieber die Finger lassen.
  • Weniger ist mehr
    Es klingt zwar nach halb so viel Spass – aber setzt bei eurem Augen-Make-up lieber auf simple Produkte. Mit einer augenärztlich getesteten Mascara mit schlichter Bürste fahrt ihr einfach besser als mit der "Forever-lasting-double-Volume-super-black"-Variante. Eure Augen werden es euch danken. Auch um wasserfeste Mascara solltet ihr einen Bogen machen, da sie schwieriger abzuschminken sind.
  • Auf die Konsistenz achten
    Ich benutze kaum pudrigen Lidschatten, lieber crèmige Lidschatten-Konsistenzen oder Lidschatten-Sticks. Der Applikator macht das Schminken zudem ganz einfach und man hat keinen Stress mit dem Reinigen von verschmutzten Pinsel-Härchen. Wer sich nicht von seinen Lieblings-Lidschattenpaletten trennen will, benutzt einfach einen Primer. Damit bleibt das Produkt auch an Ort und Stelle. Dann heisst es aber auch: Regelmässig Pinsel reinigen.
  • Abschied nehmen
    Ihr wisst es, ich weiss es auch: Abschminken ist das A und O. Trotzdem kommts mal vor, dass man spontan auswärts übernachtet, sich nicht abschminken kann und vielleicht sogar auch noch mit Kontaktlinsen schlafen muss. Nennt mich nerdy, aber ich habe immer Make-up-Entferner und einen Kontaktlinsenbehälter dabei. A propos Abschied nehmen: Auch sehr wichtig ist, sich regelmässig von Produkten zu trennen. Eure Mascara sollte alle drei Monate ausgewechselt werden.
Diese Produkte haben mich überzeugt:
Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend