Tumblr Oz9Ke2Gifl1Qa2Nvfo1 500
Lukasz Wierzbowski

So kannst du die Queer-Community unterstützen

von Miriam Suter

16 AUGUST 2018

Life

Du bist heterosexuell, möchtest aber der Queer-Community zur Seite stehen? Anna Rosenwasser, 28, Geschäftsführerin der Lesbenorganisation Schweiz, hat Antworten.

Anna, in der Queer-Community hört man oft von "Allies". Was heisst das? Das bedeutet "Verbündete". Damit sind Leute gemeint, die LGBTQ-Menschen, also Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transmenschen und andere Queers unterstützen. Sie sind Schulter an Schulter mit der LGBTQ-Community aktiv.

Wie kann ich zum Beispiel Transmenschen unterstützen? Wenn man sich nicht sicher ist, ob man gerade eine Frau oder einen Mann vor sich hat, dann kann man einfach fragen. Am allerfreundlichsten ist: "Was ist dein Pronomen?" Man kann aber auch fragen: "Wenn ich über dich spreche, sage ich dann er oder sie?"

Was geht gar nicht? Eigentlich alles, was man bei nicht-queeren Menschen auch nicht tun würde. Du gehst ja nicht zu jemandem hin und fragst: "Hast du einen Penis oder nicht? Und wie habt ihr eigentlich Sex?" Das macht man einfach nicht – bei niemandem. Es gibt dafür echt gute Youtube-Kanäle, auf denen man sich informieren kann.

Kann ich als Heterosexuelle in den queeren Ausgang? Na klar! Zum Beispiel an die Pride. Die ist für alle, die Queerness feiern und für gleiche Reche für alle demonstrieren wollen. Aber es gibt auch Orte, an denen Queers lieber unter sich sind.

Weshalb ist das so? Das hat nichts mit Boshaftigkeit zu tun, sondern einfach damit, dass man manchmal gern unter seinesgleichen – egal zu welcher Gruppierung man sich innerhalb der Community zählt. Ich finde es aber in Ordnung, wenn du zum Beispiel deine queeren Freunde begleiten willst, weil sie zum ersten Mal in den queeren Ausgang gehen und vielleicht noch niemanden kennen. Und sowieso: Das wird ja nicht kontrolliert.

Unnamed

Anna Rosenwasser

Warum ist es so wichtig, diese Queer-Spaces zu respektieren? Genau so wie Hip-Hop-Fans gern an ein Hip-Hop-Konzert gehen und Strick-Fans gern zusammen stricken, bewegen sich Queers gern ab und zu unter ihresgleichen. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass wir etwas gegen Heteros haben. Aber die Queer-Community verbinden neben all den schönen Dingen auch negative Erfahrungen und die besprechen wir einfach gern unter uns. Ich kann auch verstehen, dass es schwierig ist, das nicht persönlich zu nehmen.

Wie kann ich der Queer-Community im Alltag eine Verbündete sein? Indem du für sie einstehst. Egal, ob jemand aus der Community dabei ist oder nicht. Wenn dein Arbeitskollege zum Beispiel "schwul" oder "Kampflesbe" als Schimpfwort benutzt, mach ihn darauf aufmerksam, dass das nicht okay ist ist. Wähle Politikerinnen und Politiker, die sich für die Anliegen von Queers einsetzen. Und grenze dich nicht unnötig vom Queer-Sein ab.

Das heisst? Wenn du als heterosexuelle Cis-Frau zum Beispiel auf Facebook einen Artikel über Lesben teilst, schreib nicht noch extra dazu, dass du selber imfall nicht lesbisch bist. Lass diesen Raum denen, die betroffen sind – und bring dich nicht selber rein, indem du dich davon distanzierst. Das wirkt dann so, als würdest du eigentlich nicht damit in Verbindung gebracht werden.

Annas Tipps für queere Youtube-Kanäle:

Für die Schweizer LGBT-Welt: Queer Up Videos https://www.youtube.com/channe...

Für die Themen Gender, Trans, Community: https://www.youtube.com/channe...

Für Memes: Miles McKenna https://www.youtube.com/user/A...

Weitere Infos zum Thema Queerness:

Für Queer-News: mannschaft.com

Zum Nachlesen: everydayfeminism.com

Zum Mitmachen: milchjugend.ch

Tags
Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend