Sntm Bild2
zvg

Darum sind Elena und Sandro die perfekten Friday-Models

von Sonja Siegenthaler

26 OKTOBER 2018

Fashion

In der ersten Folge von "Switzerland's next Topmodel" haben sich Sandro und Elena das grosse Friday-Shooting gekrallt. Modechefin Martina Loepfe erzählt, warum gerade sie den Job ergattert haben.

Ohne es zu wissen, wurden die Kandidaten bereits während ihrem ersten Walk in der ersten Folge von "Switzerland's next Topmodel" gecastet. Nicht nur die Jury um Manuela Frey, sondern auch Kerstin Netsch, ehemalige Redaktionsleiterin von Friday Magazine, und Modechefin Martina Loepfe haben jede einzelne Bewegung der Kandidaten mit strengen Augen beobachtet. Die beiden waren auf der Suche den zwei stärksten Models, die für das Editorial der Jubiläums-Ausgabe von Friday abgelichtet werden sollten.

"Da das Friday ein junges Magazin ist, suchen wir immer Model-Typen mit Ecken und Kanten", erklärt Martina ihre Wahl. "Das haben wir vor allem mit dem tätowierten Sandro gefunden. Live ist er ein zurückhaltender Typ, auf den Bildern seines Insta-Accounts wirkt er aber sehr international und edgy." Auch Elena ist der Modechefin mit ihrer langen Traum-Mähne aufgefallen: "Ihr markantes Gesicht ist mir geblieben. Sie hat das gewisse Etwas, womit ein Model aus der Menge heraussticht."

Das gemeinsame Shooting und ein kurzes Interview mit den Beiden könnt ihr hier oder im aktuellen Friday Magazine anschauen und nachlesen.

Das grosse Shooting
Sandro Weder, 26, aus Luzern

Sandro, was war für dich das Schwierigste am Shooting? Ich bewege mich gern vor der Kamera und bin es gewohnt, möglichst viele und verschiedene Posen zu zeigen. Die Fotografin am Set hatte aber genaue Vorstellungen und wollte die Aufnahmen in ruhiger Haltung shooten, was für mich eher schwierig war.

Wie kamst du zu "Switzerland's next Topmodel"? Meine Freundin hatte mich angemeldet. Sie hat vom Casting gelesen und sofort an mich gedacht. Anfänglich war ich skeptisch, weil ich nicht in einem Unter­haltungsformat à la "Der Bachelor" zu sehen sein wollte. Sie konnte mich dann aber über­reden und ich habs bis jetzt nicht bereut.

Was ist dir bisher bei "SNTM" besonders eingefahren? Ich fands krass, dass wir während der ganzen Zeit in der Modelvilla weder Handys noch Computer oder sonstige Kommunikationsmittel benutzen durften. Wir waren komplett von der Aussenwelt abgeschottet.

Was war deine grösste Fashion-Sünde als Teenie? Ich war ein riesiger Fan von Eminem und wollte unbedingt aussehen wie er. Dazu gehörten XXL-Baggys, Bandanas um den Kopf und ein Cap drüber. Ups.

Mit 26 Jahren bist du der älteste Kandidat bei "SNTM" und hast schon Erfahrungen im Model-Business. Hast du dadurch bessere Chancen auf den Sieg? Schwierig zu sagen. Einerseits kann ich aufgrund meiner Erfahrung professionell an Jobs herangehen. Andererseits wollen die Kunden bei "SNTM" vielleicht neuen Gesichtern eine Chance geben. So oder so: Gewinnen soll die Person, die am meisten Potenzial hat.

Elena Egli, 20, aus Zürich

Elena, wie ist es, ständig von der Kamera begleitet zu werden? Ich hatte zuerst Mühe damit, von morgens bis abends gefilmt zu werden. Zusätzlich belastend waren die Migräne-Anfälle, die ich während der Dreharbeiten hatte. Man konnte Shootings und Interviewtermine nicht einfach mal unterbrechen und von der Bildfläche verschwinden. Mit der Zeit habe ich die Kameras aber ausgeblendet.

Im Vergleich zu "GNTM" wohnen in der Model-Villa nicht ausschlies­slich Frauen. Hat es zwischen den Teilnehmern geknistert? Während der Drehar­beiten nicht – in der Villa haben wir eher wie eine grosse Familie zusammengelebt. Später haben wir uns hin und wieder privat getroffen und da hat sich zwischen einigen schon etwas entwickelt...

Warst du am Friday-Casting nervös? Nein. Ich dachte eh nicht, dass ich so weit kommen würde, und habe das Ganze sehr sportlich genommen.

Was wird am Modeln unterschätzt? Model sein bedeutet nicht nur gut auszusehen, du musst ein dickes Fell haben. Früher haben mir viele gesagt, ich solle zunehmen – dabei konnte ich gar nichts dafür, dass ich keinen weiblichen Körper wie Adriana Lima hatte. Das war hart.

Was sind deine Stärken als Model? Ich bin wandelbar und immer offen für Herausforderungen.

Friday Topmodel 2018 Pos Small Neu

Wer wird "Switzerland's next Topmodel?" ProSieben Schweiz sucht die besten männlichen und weiblichen Models! Moderation: Topmodel Manuela Frey. Juroren: Model-Ikone Papis Loveday und die Modeblogger von "Dandy Diary". Im grossen Live-Finale vom 23. November warten auf die Siegerin oder den Sieger unter anderem ein Model-Vertrag und ein Cover-Shooting für Friday! Mehr Infos auf sntm.prosieben.ch

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend