Aufmacher_Credit-Stocksy
Stocksy

"Auch Mütter haben das Recht auf guten Sex"

von Gina Buhl

12 MÄRZ 2019

Health

Nach einer Geburt können Schmerzen, Inkontinenz oder fehlendes Empfinden zu Lustkillern werden. Eine Gynäkologin verrät, wie Sex wieder Spass macht.

Frau Wagner, was ist beim Sex nach der Schwangerschaft anders als davor? Oft sind frischgebackene Mamis völlig verzweifelt, weil sie nicht mehr feucht werden. Schuld daran ist der unausgeglichene Hormonhaushalt nach der Geburt und dem Stillen. Die Östrogene, die zur Befeuchtung der Scheide nötig sind, gehen in dieser Zeit nämlich stark zurück.

Und das führt zu Schmerzen beim Sex. Genau. Hier hilft aber Gleitgel oder eine Lasertherapie. Narben von Geburtsverletzungen wie Dammrissen machen Sex ebenfalls schmerzhaft. Auch sie lassen sich etwa mit Hyaluronsäure ganz ohne OP behandeln. Was ich allerdings schlimm finde, ist, dass viele Ärzte die Inkontinenz nach der Schwangerschaft totschweigen.

Ist das denn ein verbreitetes Problem? Absolut. Inkontinenz schmerzt vielleicht nicht, belastet Betroffene im Alltag aber sehr – auch beim Sex. Urin hat bekanntlich einen strengen Geruch, den die Frauen riechen, wenn sie die Hose ausziehen. Sie können sich ja vorstellen, dass die Lust dann vergeht.

Dr. Anna M. Wagner

Frauenärztin mit Praxis in Basel

Mit einer weiteren Geburt und zunehmendem Alter lässt das Kollagen der Haut nach – auch untenrum.

Viele Frauen haben uns geschrieben, dass sie beim Sex nichts mehr spüren. Man nennt das Lost-Penis-Syndrom.

Lost-Penis-Syndrom? Wenn das Baby sehr gross ist und die Geburt lange dauert, kann es sein, dass die Scheide der Frau nach der Entbindung stark ausgeweitet ist. Sie bemerkt den Penis beim Sex dann häufig nicht mal. Bei der ersten Schwangerschaft ist das oft noch kein Problem. Aber mit einer weiteren Geburt und zunehmendem Alter lässt das Kollagen der Haut nach – auch untenrum.

Was hilft dagegen? Zuerst einmal müssen die Betroffenen sich trauen, darüber zu sprechen: mit dem Partner und der Gynäkologin. Ich würde Frauen auch raten, sich nach der Geburt über Therapien zu informieren, bei denen man das verlorene Kollagen wiederaufbaut. Was übrigens nicht so viel bringt, ist Beckenbodentraining.

Aber das predigen doch immer alle? Stimmt. Die Vagina hat aber keinen Muskel, sie wird also nicht enger durch hunderte Übungen am Tag. Den Beckenboden kann man trainieren – allerdings wird der Sex auch nicht angenehmer, wenn dieser ständig angespannt ist.

Dr. Anna M. Wagner

Frauenärztin mit Praxis in Basel

Viele Frauen denken, dass das jetzt eben dazugehört, und finden sich damit ab, wenn es sich nicht mehr gut anfühlt. Müssen sie aber nicht.

Gibts etwas, was man schon vor der Geburt tun kann? Keine 30 Kilo zunehmen, das belastet den Beckenboden zu sehr. Also am besten regelmässig Sport treiben, damit die Grundfitness erhalten bleibt.

Was, wenn ich trotzdem ständig Schmerzen beim Sex habe? Ab zur Gynäkologin. Viele Frauen denken, dass das jetzt eben dazugehört, und finden sich damit ab, wenn es sich nicht mehr gut anfühlt. Müssen sie aber nicht. Sie haben ein Recht auf guten Sex nach der Schwangerschaft.

Wie war euer Sex danach?

"Der erste Sex war für mich eine Tortur. Ich hab es meinem Partner zuliebe gemacht." – Conny

"Alles fühlte sich schlabbrig an und ich hab kaum etwas gespürt." – Mommy101

"Ich hatte keine Orgasmen und dachte, das wars jetzt mit meiner Sexualität." – dily

"Mein Mann meint, er spüre keinen Unterschied zu vorher. Ich übrigens auch nicht." – Knopfli

"Mittlerweile klappts mit viel Vorspiel und Gleitmittel fast ohne Schmerzen." – sunshine99

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend