Serena-Williams-Tennis
Getty Images

Jeder achte Mann denkt, er könne gegen Serena punkten

von Gina Buhl

16 JULI 2019

Life

12 Prozent der britischen Männer sind laut einer Umfrage überzeugt, dass sie einen Punkt gegen Tennislegende Serena Williams erzielen könnten. Ganz schön selbstbewusst.

Vierfache Olympia-Goldmedaillen-Trägerin, 23-fache Grand-Slam-Gewinnerin und sechsmalige Spielerin des Jahres: Serena Williams ist eine der erfolgreichsten Tennisspielerinnen aller Zeiten. Doch das scheint für einige Männer noch lange kein Grund zu sein, auf dem Feld in Demut auszubrechen, sollten sie es je mit der 37-Jährigen aufnehmen müssen. Das zeigt jetzt eine aktuelle Umfrage unter knapp 1800 Menschen des britischen Markt- und Meinungsforschungsinstituts YouGov.

Sportliches Selbstbewusstsein

12 Prozent der Männer beantwortete die Frage "Denken Sie, dass sie gegen Serena Williams einen Punkt holen würden, wenn Sie in Ihrer besten Tennisform wären?" mit "Ja". Das ist jeder achte Mann. An sportlichem Selbstbewusstsein (oder auch Selbstüberschätzung?) scheint es den Briten jedenfalls nicht zu fehlen.

Halt, liebe Männer. Nicht gleich vor Entsetzen aufspringen: Auch die Frauen rechnen sich Chancen aus – allerdings nur ein mickriger Teil, nämlich gerade mal 3 Prozent. Sind sie einfach realistischer? Oder, wie so oft behauptet, zu selbstkritisch? Und: Was würdet ihr antworten, liebe Leserinnen?

Aber zurück zu den männlichen Sportskanonen: Bei so viel Ehrgeiz lässt der Social-Media-Spott natürlich nicht lange auf sich warten. Auf Twitter rechnen viele Userinnen und User den Männern nämlich nicht ganz so viele Chancen auf einen Punkt aus.

User Nathan etwa zeigt, wie Serena Williams auf dem Feld stehen müsste, damit ein Mann es auch nur ansatzweise mit ihr aufnehmen könnte.

So stellt sich Userin "X" die siegessicheren Männer vor:

Und auch ein paar Celebs amüsieren sich über das Umfrage-Ergebnis: Entertainerin, Model und Twitter-Dauerbeschallerin Chrissy Teigen würde sich über die Umsetzung eines solchen Matches jedenfalls freuen.

Einige Twitter-Userinnen und -User kritisieren übrigens die unwissenschaftliche Wischiwaschi-Fragestellung des Marktforschungsinstituts – nicht ganz zu unrecht: "Wie soll man eine so inkohärente Fragestellung überhaupt beantworten?", fragt sich Twitter-Userin Brenda. "Was soll denn 'playing your very best tennis' – also die beste Tennisform haben – bedeuten?"

Punkt hin oder her

Viele Twitter-Kommentatorinnen und Kommentatoren sind sich übrigens auch sicher, dass sie einen Punkt gegen die 37-Jährige erzielen würden – "weil sie irgendwann einfach einen Fehler machen müsse", erklärt etwa User Markus. Es gehe ihm bei der Argumentation nicht darum, zu gewinnen – sondern lediglich auf einen Fehler von ihr zu warten und so den Punkt zu kassieren. So kann mans natürlich auch machen.

Einig werden sich die Männer und Frauen allerdings auch nach tausenden von Kommentaren nicht. Ist aber auch egal. Neben dem Hohn gegenüber den Männern und der Umfrage sticht in der Online-Community nämlich vor allem eine Tatsache heraus: Die Hochachtung gegenüber der Tennisspielerin Serena Williams – und zwar von Frauen und Männern.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend