selena gomez therapie
Instagram selenagomez

Selena Gomez spricht ganz offen über ihre Psychotherapie

von Marie Hettich

26 APRIL 2019

Life

In der ersten Podcast-Folge des Modelabels Coach schwärmt Selena Gomez von ihrer Psychotherapie – und warnt davor, zu viel Zeit auf Social Media zu verbringen.

Selena Gomez hat harte Zeiten hinter sich: Aufgrund ihrer Autoimmunkrankheit Lupus musste sie sich 2017 einer Nierentransplantation unterziehen; 2018 ging es ihr psychisch so schlecht, dass sie nach einem Nervenzusammenbruch wochenlang in einer Klinik behandelt wurde.

Im neuen Podcasts des Modelabels Coach, "Dream It Real", erzählt die 26-Jährige nun ganz offen von ihrer andauernden psychologischen Behandlung: "Ich bin ein grosser Fan von Psychotherapien! Es gibt im Leben kaum etwas, das wichtiger ist, als sich selbst richtig gut kennenzulernen", so Selena. "Natürlich will ich nicht behaupten, dass jeder eine Therapie machen sollte. Aber mir hilft sie wirklich extrem dabei, mich selbst und meine Kindheit besser zu verstehen."

"Social Media hat mich runtergezogen"

Auch über ihr Herzensthema, die Gefahren von Social Media, spricht die Sängerin in aller Deutlichkeit: "Es ist einfach nicht gesund, viel Zeit auf Social Media zu verbringen. Ich habe das bei mir selbst gemerkt, wie es mich deprimiert hat, mir ständig all diese Leute anzuschauen, die supertoll aussehen. Es hat mich runtergezogen." Pausen seien ultrawichtig, denn: "Das Allermeiste auf Social Media hat mit der Realität überhaupt nichts zu tun."

Während unzählige Celebs Social-Media-Pausen predigen, dann aber doch nonstop am Posten sind, ist Selena mit ihrer Message glaubwürdig. Erst vergangenen September kündigte sie ihren knapp 150 Millionen Insta-Followern eine erneute Auszeit an – und meldete sich dann auch tatsächlich erst im Januar zurück.

Dass Selena so reflektiert über ihre psychische Gesundheit spricht, lässt vermuten, dass es mit ihr wieder aufwärts geht – ebenso wie ihr Überraschungsauftritt am ersten Coachella-Wochenende mit Cardi B und Ozuna. Und Ende des Jahres gibts nach vier Jahren mal wieder ein neues Album.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend