Getty Images 1157888709
Getty Images

Rihanna rechnet auf Instagram mit Donald Trump ab

von Anna Janssen

6 AUGUST 2019

Entertainment

Nach den Massenschiessereien am Wochenende kritisieren Promis den US-Präsidenten auf Social Media. Allen voran Rihanna, die Trumps Reaktion auf die Anschläge heftig verurteilt.

Am Wochenende ist es in den USA gleich zu zwei Massenschiessereien innerhalb von nur knapp 24 Stunden gekommen. Bei den Angriffen in El Paso, Texas und Dayton, Ohio starben über 30 Menschen.

Präsident Donald Trump steht einmal mehr in der Kritik. Obwohl die Behörden den Angriff im texanischen El Paso als inländischen Terrorismus einstuften, bezeichnet Trump den Anschlag auf Twitter lediglich als "Tragödie und Akt der Feigheit".

Rihanna kritisiert Trumps Reaktion

In einem emotionalen Insta-Post macht Rihanna ihrer Wut darüber Luft und stösst damit auf viel Zustimmung.

Der Superstar schreibt: "Äh... Donald, du hast 'Terrorismus' falsch geschrieben. Dein Land hat zwei Terrorangriffe direkt hintereinander erlebt, innerhalb von Stunden starben fast 30 unschuldige Menschen."

Rihanna verweist ausserdem auf eine tödliche Schiesserei in Kalifornien, bei dem der Schütze seine Waffe zuvor legal in Las Vegas gekauft hatte. Sie kritisiert die lockeren Waffengesetze in den USA: "Stellt euch eine Welt vor, in der es einfacher ist, an ein Sturmgewehr zu kommen als an ein Visum."

Gemischte Kommentare

Viele Kommentare unter ihrem Post sind positiv, unter anderem stimmen ihr auch Sänger Big Sean und Modedesigner Marc Jacobs zu. Die Instagram-Userin QueenofBarbados bedankt sich bei Riri: "Danke, dass du keine Angst hast, bei wichtigen Themen wie diesem deine Stimme zu benutzen. Nenn es, was es ist: Terrorismus."

Aber es gibt auch negative Rückmeldungen: Manche beharren auf das Recht, eine Waffe besitzen zu dürfen, welches in der US-Verfassung verankert ist. Andere schreiben, die Sängerin solle sich nicht in politische Angelegenheiten einmischen.

Support von John und Cardi

Nebst Rihanna kritisiert auch Sänger John Legend das US-Oberhaupt scharf. Auf Twitter schreibt er: "Der Präsident inspiriert regelmässig Mörder. Er ist Teil des Problems".

Auf Trumps lobende Worte über die fortschreitenden Ermittlungen nach den Angriffen wendet Rapperin Cardi B ein: "Wir haben schon genug Informationen! Beide Schützen sind nationalsozialistische Terroristen." Sie fragt den Präsidenten abschliessend, was er tun wird, um seine rassistischen Supporter zu kontrollieren.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend