Exit Racism
Melanie Luu

5 Podcasts, die über Rassismus aufklären

von Melanie Luu

12 JUNI 2020

Life

Spätestens seit dem Tod von George Floyd sind wir alle gefordert, uns über Rassismus zu informieren. Für alle, die eh schon zu viele Bücher daheim stapeln haben, empfehlen wir diese 5 Podcasts.

"Alles gesagt?" von ZEIT Online & Magazin, Folge mit Alice Hasters

Die deutsche Journalistin Alice Hasters hat letztes Jahr den Bestseller “Was weisse Menschen nicht über Rassismus hören wollen, aber wissen sollten” (Hörbuch dazu auf Spotify erhältlich) geschrieben und wird seither als Stimme der Schwarzen in Deutschland gehandelt. Im Gespräch mit Christoph Amend und Jochen Wegner von ZEIT Online und Magazin, erzählt Alice von ihren Alltagserfahrungen mit Rassismus in Deutschland und den USA und erklärt mit viel Geduld, was sich alles in der Gesellschaft ändern muss. Daraus entstand eine unterhaltsame und lockere Konversation, die mit sechs Stunden zwar relativ lange dauert, aber sehr lehrreich ist.

Kafi am Freitag, mit Anja Glover als Host

Für gewöhnlich sprechen Kafi Freitag und Sara Satir jeden Freitag über alles, was die beiden Schweizer Coachinnen bewegt. Beim Thema Rassismus überliessen sie nun aber Journalistin Anja Glover nicht nur das Mikrofon, sondern auch die Gestaltung des Podcasts für eine Woche. Denn für Anja ist "Black Lives Matter" nicht nur ein Hashtag, sondern Teil ihres Lebens. Anja diskutiert mit eingeladenen Gästen über die rassistisch konnotierte Frage “Woher kommst du?” und über Kolonialismus in der Schweiz. Für alle, die bisher geglaubt haben, dass Rassismus in der Schweiz nicht existiert.

Tupodcast – Gespräche unter Schwestern* von Tupoka Ogette

Tupoka Ogette ist eine deutsche Trainerin und Beraterin für Rassismuskritik und Antirassismus. Ausserdem ist sie Autorin des Buches “Exit Racism”, das die Leser- und Zuhörerschaft (Hörbuch dazu auf Spotify erhätlich) auf eine rassismuskritische Reise mitnimmt. Im “Tupodcast” spricht die 40-Jährige mit schwarzen Frauen*, darunter auch Alice Hasters, übers “(Über)-Leben, Lieben, Entdecken, (Er)-Schaffen, (Er)-Kämpfen, (Er)-Forschen, Inspirieren und Schreiben.” Empfehlenswert für alle, die sich in das Leben von Frauen, die mit strukturellem Rassismus aufgewachsen sind, hineinversetzen möchten.

"Feuer und Brot" von Alice Hasters und Maxi Häcke

Im Podcast von Alice Hasters und ihrer Freundin Maximiliane Häcke geht es um alles zwischen Politik und Popkultur. In einem lockeren Gespräch diskutieren die beiden auch immer wieder über Rassismus im Alltag. Sie klären auf, weshalb die Dutch-Braids von Kim Kardashian als kulturelle Aneignung kategorisiert werden müssen und warum Hollywoodfilme wie “The Green Book” oder die Afrika-Reiseberichte von InfluencerInnen als problematisch gelten.

"1619" von The New York Times

"1619" ist eine Audioserie der New York Times, moderiert von Nikole Hannah-Jones, die den langen Schatten der amerikanischen Sklaverei untersucht. Im Jahr 1619 kommt ein Schiff mit über 20 versklavten Afrikanern in Virginia an – der Beginn des heutigen Amerikas. Der Podcast zeigt, wie die Sklaverei Amerika verändert hat, indem sie Vergangenheit und Gegenwart miteinander verbindet. "1619" kommt einer guten Netflix-Doku gleich – spannend aufbereitet und erzählt.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend