Peter-do-f19-01-1
Courtesy of Peter Do

Wer Celine mochte, wird Peter Do lieben

von Sonja Siegenthaler

20 MÄRZ 2019

Fashion

Viele Modeliebhaberinnen trauern immer noch um Phoebe Philos Abgang bei Celine. Die wundervollen Kollektionen von US-Designer Peter Do könnten sie trösten.

Peter Dos Karriere begann bereits 2014, als der damals erst 24-jährige Absolvent des renommierten Fashion Institute of Technology den Förderpreis vom Luxuskonzern LVMH gewann. Die Belohnung: 13’000 Dollar Preisgeld und einen auf ein Jahr befristeten Job in einem der LVMH-Häuser. Der gebürtige Vietnamese entschied sich für Celine. Für das französische Modehaus zog er nach Paris und arbeitete in Phoebe Philos Runway-Team. Anderthalb Jahre später zog er in die Vereinigten Staaten zurück und lernte bei Fashiondesigner Derek Lam die Business-Seite der Modeindustrie kennen, indem er für administrative Aufgaben zuständig war.

Anfang 2018 gründete er sein eigenes Label, Peter Do. In der Branche fand das extrem schnell Anklang. Ohne Präsentation, Show oder Presse schafften es Peter Do und sein Team, die erste Kollektion an neun namhafte Händler zu verkaufen. Darunter auch an den Online-Riesen Net-a-porter, der zwei Kollektionen von Do sogar exklusiv verkauft.

Laut "Business of Fashion" lag der Umsatz der ersten Kollektion bei über 500’000 Dollar. Die Marktbestellung für die AW19-Kollektion soll sich schon verdoppelt haben. "Die einzige PR, die wir gemacht haben, ging über Mundpropaganda und Instagram. Unsere Generation interagiert nun mal auf den Social Media", so Do.

Doch nicht nur daran liegt sein Erfolg, Do kann zwei momentan aktuelle Themen in der Modewelt bedienen: Zum einen Nachhaltigkeit, indem der Designer wenn möglich recycelte Materialien und wiederverwendbare Stoffe für seine Kollektionen benutzt. Und dann wäre da die Lücke, die Phoebe Philo vergangenes Jahr bei Celine hinterlassen hat. Viele Frauen vermissen seither ihre feminine, tragbare Mode mit raffinierten Schnitten und hochwertigen Materialien.

Celine übte einen sichtbaren Einfluss auf das Designverständnis des Amerikaners aus. Die ästhetische Mischung zwischen Qualität, Tragbarkeit und einem grossen Coolness-Faktor, die an Celine unter Philo so geschätzt wurde, findet man in Dos Kollektionen wieder. "Bei Celine habe ich gelernt, Kleidung für echte Frauen herzustellen“, sagte er in einem Interview mit "i-D". "Ich war umgeben von Frauen, die unsere Produkte jeden Tag trugen. Ich war immer mitten in der Realität".

Eine reine Celine-Kopie ist Peter Do aber bestimmt nicht: Mit seiner eigenen, frecheren, leicht an die Ästhetik der 90er-Jahre von Derek Lam erinnernden Designsprache hebt sich der 28-Jährige von Philo ab.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend