Gettyimages 989075634 Kopie
Getty Images

Meghan, du hast bei Givenchy ganz schön was verpasst

von Martina Loepfe

2 JULI 2018

Fashion

Die Herzogin von Sussex hat sich gestern bei einem Polo-Spiel in Ascot blicken lassen – in Paris fand währenddessen eine traumhafte Show von Givenchy statt. Pech!

Modehäuser, die noch Haute-Couture-Kollektionen zeigen, kann man an einer Hand abzählen – Givenchy ist eines davon. Als Clare Waight Keller 2017 zur neuen Chefdesignerin ernannt wurde, war es ihr persönlicher Wunsch, die Haute Couture des traditionsreichen Modehauses wieder als grosse Show zu inszenieren. 

Die Show gestern Abend in Paris fand unter grosser Beobachtung statt. Es war nämlich die erste Modenschau von Clare Waight Keller nach ihrem Hochzeitskleid-Coup für Meghan Markle – die Herzogin musste sich allerdings an einem Polo-Spiel in Ascot blicken lassen. Schade, denn Royals sind an Haute-Couture-Modeschauen gern gesehene Gäste. Und Meghan hat so einiges verpasst...

Die Show war eine Hommage an den Gründer

Gettyimages 990557598
Getty Images

Der legendäre Gründer Hubert de Givenchy ist im März 91-jährig gestorben. Damit war für Clare Waight Keller klar, dass diese Haute Couture-Kollektion ihm gewidmet sein soll. Es gab viele Capes zu sehen, Abendkleider mit Schleppen – und sogenannte Column Dresses. Das sind gerade geschnittene Kleider, die an antike Säulen erinnern. Ausserdem aufwändig mit Pailletten bestickte Tulpenröcke, silberne Kleider, Kopfbedeckungen – pure Haute Couture nach Givenchy. "Er sagte mir, ich solle stark sein. Er glaubt an die Eleganz und an den Chic", erzählt Clare Waight Keller, die den grossen Givenchy noch kurz vor seinem Tod persönlich kennen lernen konnte.

Ein Schweizer Topmodel lief mit

Shutterstock 9731095D Crop High
Shutterstock

Wer den Namen Veronika Kunz noch nicht kennt, sollte ihn sich schleunigst merken. Die 25-jährige Baslerin ist ein Protégée von Clare Waight Keller – sie läuft jede Show von Givenchy und man könnte sie schon fast als Hausmodel bezeichnen. Veronika startet mit ihrem androgynen Look gerade international durch – wir werden sicher noch viel von ihr sehen.

Die Location war magisch

Gettyimages 989128160

Der Park des Musée des Archives nationales in Paris wurde zu einer träumerischen Show-Location umgebaut: Der Laufsteg war aus schwarzem Lack und die Zuschauer sassen im Viereck um den Park herum drapiert. Dazu die Filmmusik von Henry Mancini, die wunderschönen Kleider – ein Sommernachtstraum.

Alle warteten auf einen Hauch Audrey

Gettyimages 989078218

Das hatten sich alle gewünscht: dass Clare endlich ein paar von Audrey Hepburn inspirierte Looks präsentieren würde. Schon während der Show hörte man verschiedene Tracks aus "Breakfast at Tiffanys" , dem legendären Film mit Audrey Hepburn, in dem ihre gesamte Ausstattung von Hubert de Givenchy stammte. Die lebenslange Kollaboration Huberts mit Audrey Hebpurn ist allseits bekannt. Als gestern das Model mit dem letzten Look über den Laufsteg schwebte, erinnerte das Rückenteil schwer an den Little Black Dress aus dem Film – dazu wurde "Moon River" in Original-Aufnahme von Audrey Hepburn gespielt. Sogar zuhause vor dem Livestream blieb da kein Auge trocken.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend