05755
Getty Images

Make-up für Männer boomt

von Irène Schäppi

6 NOVEMBER 2018

Beauty

Dank Youtube-Stars wie James Charles sind Männer, die sich schminken, kein Tabu mehr. Weshalb die Kosmetik-Branche jetzt vermehrt auch Make-up-Produkte für männliche Beauty-Fans herausbringt.

Beim Schweizer Fenty-Beauty-Launch standen auffällig viele Jungs in der ersten Reihe und probierten Riris neue Concealer aus. Wer jetzt die Nase rümpft, entspannt sich lieber gleich mal: Dank der nach wie vor wachsenden Grooming-Bewegung achten immer mehr Männer auf ihr Äusseres. Und schminken sich sogar. In der Schweiz tragen 16 Prozent der Männer täglich regelmässig Make-up auf, wie eine Umfrage von 20 Minuten ergab. Nicht unbedingt krasse Contouring-Looks, wie wir sie von männlichen Beauty-Vloggern wie James Charles oder Jeffree Star kennen.

Vielmehr geht es diesen männlichen Make-up-Fans darum, Augenringe und Unebenheiten wegzuschminken – allerdings mit Produkten aus der Frauenabteilung. Tom Ford machte es lange ähnlich. Weil der Designer aber keine Lust mehr auf die meist sehr femininen Puderdosen hatte, brachte er vor ein paar Jahren eine Beautylinie mit minimalistischem Packaging nur für Männer heraus.

Auch von Giorgio Armani gibts eine schlicht gestaltete Lippenpflege, die «Him/Her» heisst. Gender Fluidity nennt sich das auch in der Beauty und ist neuerdings sogar bei Chanel Thema. Das französische Traditionshaus hat im Herbst die dreiteilige Make-up-Kollektion «Boy de Chanel» mit getönter Tagescreme, mattierendem Lippenbalsam und Augenbrauenstift auf den Markt gebracht. «Boy de Chanel» gibt es vorerst nur in Südkorea, ab Mitte November soll es auch bei uns via Chanel online erhältlich sein.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend