Gettyimages 688967464
Getty Images

Lindsay disst schon wieder die Opfer von #MeToo

von Stephanie Vinzens

10 AUGUST 2018

Entertainment

Skandalnudel Lindsay Lohan sorgt mit sehr fragwürdigen Aussagen erneut für kollektives Kopfschütteln.

"Ich werde mich für diese Aussage hassen – aber ich finde, es lässt Frauen schwach aussehen, wenn sie über sexuelle Übergriffe sprechen." Mit diesem Satz antwortet Schauspielerin Lindsay Lohan in ihrem Interview mit "The Times" auf eine Frage zur #MeToo-Debatte. Und sie setzt sogar noch eins drauf: "Es gibt Mädels, die reden nur darüber, weil sie Aufmerksamkeit wollen".

Was man tun muss, damit Lindsay einem glaubt? "Sofort darüber sprechen und zur Polizei rennen", so die 32-Jährige. Dann werde das Erlebte glaubhaft. Was Lilo offensichtlich dabei vergisst: Die grosse Scham und Angst, die Opfer sexueller Übergriffe nach so einem traumatischen Erlebnis empfinden. Sie fügt dann aber hinzu: "Eigentlich kann ich ja nicht über etwas reden, dass ich nie erlebt habe, oder? Ich unterstütze Frauen sehr." Spätestens an dieser Stelle fragt man sich, wieso der Reality-Star dann überhaupt seinen Senf dazu gibt.

Lindsay hatte Mitleid mit Weinstein

Im Internet erntet Lindsay für ihre Aussagen heftige Kritik. Ein Twitter-User schreibt: "Lindsays Kommentare sind naiv, dumm und gefährlich. Nur weil man etwas nicht sofort meldet, heisst das nicht, dass man für immer darüber schweigen muss." Eine andere Userin beklagt, dass nur eine schwache, sich selbst verachtende Frau so etwas sagen würde. "Ich finde Lindsays Aussagen erschreckend. Man ist nicht schwach, wenn man seine Geschichte erzählt. Man ist mutig und kämpft gegen diese Epidemie an sexuellen Übergriffen", so die Kritik einer weiteren Userin.

Es ist nicht das erste Mal, dass Lindsay ihrem Unmut über #MeToo freien Lauf lässt. Als letztes Jahr die Anschuldigungen über Harvey Weinstein ans Licht kamen, veröffentlichte sie auf Insta ein Video in dem sie ihren Fans mitteilte, dass der Produzent ihr total leid tue und es nicht fair sei, was mit ihm passiere. Seine damalige Frau Georgina Chapman rief sie dazu auf, ihrem Ehemann zur Seite zu stehen. Das Video hat sie mittlerweile gelöscht. Ihre Aussagen gegenüber "The Time" zeigen aber: Ihre Meinung ist immer noch die gleiche. Frauen unterstützen geht definitiv anders, Lindsay.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend