Gettyimages 959570260
Getty Images

Ich habe mit Heidi Klum telefoniert – und das ist passiert

von Gina Buhl

24 SEPTEMBER 2018

Fashion

Zum Launch ihrer fünften Damenkollektion für Lidl durfte Redaktorin Gina Buhl mit Supermodel Heidi Klum sprechen. Ein Interview unter Extrembedingungen.

Dass Heidi Klum ein Interview gibt, kommt extrem selten vor. Dementsprechend aus dem Häuschen war die gesamte Redaktion, als wir ein exklusives Telefonat im Rahmen Heidis fünfter Kollektion für Lidl angeboten bekommen haben. Mich betraf die Aufregung besonders stark. Ich war die Auserwählte.

Die Spannung steigt

Die Bedingungen: Zehn Minuten, vier Fragen ("Bitte vorab einschicken!"), nichts Privates, nichts Kritisches. Die Business-Modelmama akzeptiere auschliesslich Fragen zu ihrer #Lets-Shake-it-up-Kollektion, Inspiration und Motivation, so die Anweisung vom Management.

Ich war extrem gespannt: Ob ich Heidi duzen darf? Ob ich den Föhn ihrer Stylistin im Hintergrund blasen höre? Ob Boyfriend Tom Kaulitz nebenan kichert, wenn sie etwas Witziges sagt? Ob sie überhaupt etwas Witziges sagt? Wie ihre Stimme am Telefon klingt? Je näher Tag X kam, desto aufgeregter war ich. Heidi Klum ist eben wirklich eine grosse Nummer.

Es ist soweit. Mit einem vierstelligen Einwähl-Code sitze ich um 17.50 Uhr vor dem Telefon. Heidi, ich bin ready! Das Universum ist es offensichtlich nicht.

18:00: Ich wähle die Nummer. "Please enter your code", sagt die Computerstimme am anderen Ende. Ich tippe. Nach der ersten Ziffer haut es mich aus der Leitung.

18:01: Neuer Versuch. Erneuter Fail. Ich tippe nochmal.

18:02: Auch die Versuche drei und vier scheitern. Ich schnappe mein Notizbuch und stürme in einen anderen Raum, wähle die Nummer erneut. Nichts. Ich renne zu einem Kollegen, drücke ihm das zweite Telefon in die Hand: "Probier du mal!!!" Es klappt nicht.

18:05: Zurück in den ersten Raum. Mir ist heiss. Das Telefon klingelt: "Frau Buhl? Was ist denn los? Heidi wartet!" Es ist die PR-Beauftragte. Ich erkläre die Situation, sie versucht, mich mit Heidi zu verbinden. Keine Chance.

18:07: Ich warte. Heidi wartet. Es klingelt nochmal: Irgendeine Männerstimme ruft irgendjemanden her, der nochmal jemanden ruft. Der Hörer in meiner Hand ist nass. "Das geht jetzt leider von ihrer Zeit ab", sagt jemand. Und dann endlich: Heidi.

18:08: Die Begrüssung fällt kurz aus, denn: Tiktak. Ich stelle die erste Frage. Heidi erklärt: "Für diese Kollektion hab ich mir überlegt, was Frauen brauchen, die jeden Tag ins Office gehen." Das kenne ich.

18:09: Heidi erzählt, wie sie es geschafft hat, den sonst eher langweiligen Büro-Basics Freshness einzuhauchen: "Ich habe auf klassische Schnitte gesetzt und sie mit trendigen Knall-Farben unterstrichen." Die Farben sind wirklich knallig. Ich stimme ihr zu.

18:11: Wir sprechen jetzt über sowas wie Farblehre: "Ich denke, besonders Rot und Pink sind bedeutende Farben für uns Frauen. Sie zeigen, dass wir Mut haben und selbstbewusst sind."

18:12: Heidi erzählt mir, in welchem Outfit sie sich selbstbewusst fühlt und warum eine gut sitzende Jeans, eine knallige Bluse und ein "cosy Cardigan" da nicht fehlen dürfen. "Wir Frauen wollen ja nicht immer from head to toe in einem steifen Anzug sitzen."

18:13: Ich schaue auf die Uhr.

18:14: Heidi ist im Flow. "Ich versuche natürlich, nicht nur Designerin zu sein, sondern auch Stylistin der Frauen. Also hab ich mir überlegt, wie sich die Teile gut miteinander kombinieren lassen. Oft kaufst du doch so ein It-Teil und denkst: Oh Gott, wie zieh ich das jetzt an?" Ich versuche nachzuhaken.

18:16: "Wir müssen leider schon zur letzten Frage kommen", sagt die PR-Dame.

18:17: Ich spreche jetzt doppelt so schnell, frage Heidi, wie viel Arbeit in ihren persönlichen Looks steckt. Sie erzählt mir von ihrem riesigen Kleiderschrank, der in den letzten 20 Jahren ganz schön voll geworden sei: "Ich bin ja auch jemand, der Mut zur Farbe und extravaganten Schnitten hat. Aber ich weiss auch, dass nicht alle so mutig sind. Ich will, dass sich jede Frau in meinen Sachen wohlfühlt", sagt Heidi.

18:18: Im Hintergrund wird es unruhig.

18:19: "Toll, dass es trotz der technischen Probleme noch geklappt hat", sagt die PR-Dame. "Ja, danke fürs Gespräch und tschüss, Heidi", sage ich. "Ja, tschüüüühüüüss!", sagt Heidi.

Die neue #Lets-Shake-It-Up-Kollektion ist ab heute bei Lidl erhältlich.

Hier gibts Einblicke in die Kollektion und das Shooting:
Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend