GettyImages-986057064.jpg
Getty Images

So könnt ihr euch auf jeder Hochzeit sehen lassen

von Anna Janssen

23 APRIL 2019

Fashion

Die Hochzeitssaison hat wieder begonnen und mit jeder Einladung stellt sich die Frage: Was zieh ich an? Diese fünf Punkte helfen euch bei der Auswahl des perfekten Outfits.

1. Haltet euch an den Dresscode

Offzielle Dresscodes wie Smart Casual, Cocktail, Black Tie oder White Tie gibt es nicht umsonst. Meistens steht auf der Einladung, ob ein Dresscode vorgegeben ist. Dort erfährt man auch genaueres über die Location: Ob elegant auf einem Schloss oder im Country-Chic in einer Scheune gefeiert wird, macht für die Outfit-Planung einen grossen Unterschied.

2. Es muss nicht immer ein Kleid sein

Ein eleganter Jumpsuit eignet sich genauso gut für eine Hochzeit, wie ein klassisches Kleid. Grosses Plus: Es lässt sich noch viel ausgelassener darin tanzen. Auch eine Marlene-Hose mit Bluse und stylische Zweiteiler sind tolle Alternativen. Oder wie wäre es mit einem Hosenanzug in Pastellfarben zur Sommerhochzeit?

3. Wählt die richtige Farbe

Traditionsgemäss gilt, dass man der Braut als Gast nicht die Show stiehlt. Ob Eierschale, Elfenbein, Champagner, Off-White oder Cremefarben: Von Weisstönen solltet ihr sicherheitshalber die Finger lassen. Es sei denn, das Brautpaar wünscht explizit, dass alle Gäste in Weiss kommen.

Schwarz wurde lange Zeit als Trauerfarbe von Hochzeiten verbannt. Heute sind einzelne Teile in Ordnung, auf den düsteren Komplett-Look sollte man trotzdem verzichten. Bei Rot gehen die Meinungen auseinander; generell sticht man mit zu knalligen Farben und Prints eher zu stark heraus.

4. Eine Hochzeit ist keine Partynacht

Alles, was ihr normalerweise in den Ausgang anziehen würdet, hat auf einer Hochzeit ausserhalb von Las Vegas nichts verloren. Das Bolero-Jäckli über dem Mini-Kleid machts da auch nicht besser. BH-Blitzer, kurzärmelige Hemden und Jeans gehören auf keine Hochzeit – auch wenn der Dresscode "Casual" lautet. Generell gilt: Weniger Haut zeigen ist mehr – insbesondere bei religiösen Zeremonien.

5. Bequeme Schuhe sind das A und O

Das Wichtigste bei der Schuhwahl ist, dass man darauf laufen und lange rumstehen kann. Der Schuh sollte zur Location passen: Bei einer Gartenhochzeit sind Stilettos eher ungünstig, hier ist ein Keil- oder Blockabsatz von Vorteil. Wer keine Lust auf High Heels hat, trägt schöne flache Sandalen, Ballerinas oder Loafers. Die Sneakers bitte zu Hause lassen.

Falls ihr euch immer noch nicht nicht sicher seid, hier ein Zusatztipp: fragt das Brautpaar! Die können euch genau sagen, was für sie passt und was nicht. Das ist schliesslich sehr individuell.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend