Gettyimages 922155042 1
Getty Images

Gosha Rubchinskiy muss sich schweren Vorwürfen stellen

von Gina Buhl

10 DEZEMBER 2018

Life

Der 34-jährige Designer streitet ab, einen Minderjährigen nach Bildern aus dem Badezimmer gefragt zu haben. Die am Wochenende veröffentlichten Screenshots des Gesprächs deuten aber auf etwas anderes hin.

Gosha Rubchinskiy gehört zu den ganz Grossen in der Modewelt. Vor allen anderen hat der russische Designer angefangen, seinen unverkennbaren Style, der wohl am ehesten als "Ironische Post-Soviet-Streetwear" bezeichnet werden kann, auf die Laufstege und an die Körper hipper Fashion-Szenis zu bringen. Mit Erfolg: Seine Kollektionen und zahlreichen Kollaborationen (etwa mit Burberry, Adidas oder Dr. Martens) sind seit knapp zehn Jahren Erfolgs-Garanten.

Goshas Stühlchen wackelt

Aktuell bröckelt Goshas Vorzeige-Designer-Fassade aber. Denn der Insta-Account Diet Prada, der sonst fürs Aufspüren von Design-Doubles bekannt ist, hat Screenshots eines Chat-Verlaufs veröffentlicht. Es handelt sich um ein Gespräch zwischen dem 34-jährigen Designer und einem 16-jährigen Nachwuchsmodel – ein ziemlich fragwürdiges Gespräch.

Im Verlauf der Unterhaltung auf Insta und Whatsapp fragt Gosha den Jungen, ob er ihm ein Bild schicken könnte. Er verneint, sagt, seine Eltern seien zu Hause. Der Designer schlägt ihm vor ins Badezimmer zu gehen – damit die Eltern des Jungen nichts davon mitbekommen. Der 16-Jährige erklärt, dass seine Mutter das Bad besetzen würde. Gosha bittet nochmals darum. Der Junge versichert, dass er es morgen nochmal versuchen würde. Rubchinskiy beendet das Gespräch mit den Worten: "Kann es kaum erwarten!"

"Ich dachte, du wolltest mir etwas zeigen?"

Es folgen zwei weitere kurze Gespräche, in denen Gosha den Jungen darum bittet, mit ihm zu facetimen. Der Anfang des Gesprächsverlaufs ist unbekannt, aber die vorhandenen Fetzen reichen, um zu checken, in welche Richtung es hätte gehen könnte: "Warum diskret?", fragt der Junge, worauf Gosha antwortet "Ich dachte, du wolltest mir etwas zeigen?" Weitere Antworten löscht der russische Designer aus dem Whatsapp-Chat. Dann bricht der Kontakt ab.

Was dahinter steckt? Das versucht sein Team jetzt in einem Statement auf "Hypebeast" zu erklären: Der Chat sei im Rahmen eines Street Castings entstanden. Der Junge hätte sich via DM bei ihnen gemeldet und darum gebeten, zum Casting eingeladen zu werden. Gosha übernehme die Castingabwicklung immer persönlich. Er hätte mit ihm per Face Time gesprochen und dann ein Foto von ihm verlangt – für die Unterlagen. Der Junge hätte ihn anschliessend ständig kontaktiert, um zu fragen, wie es mit dem Casting-Platz aussehe. "Also hat ihn Gosha geblockt", so das Statement.

"Total unschuldig"

Für das Team wäre die Situation eindeutig: "Aussagen in diesem Chatverlauf sind verändert und gelöscht worden, damit alles schlimmer aussieht, als es eigentlich ist". Der kleine Fan sei einfach wütend und würde jetzt versuchen, das "total unschuldige Street Casting" zu einem heiklen Vorfall zu verdrehen. Das ist eine Möglichkeit. Die andere Möglichkeit ist, dass Gosha seinen Hintern in letzter Sekunde doch noch retten wollte. Denn der Besitz von Nackt– oder anderen provokativen Fotos von unter 18-Jährigen wird in Russland als Kinderpornografie angesehen – und ist strafbar.

So oder so hat die Sache einen üblen Nachgeschmack: Man fragt sich, warum Gosha ausgerechnet ein Bild aus dem Badezimmer benötigt? Woran es liegt, dass er sich so wahnsinnig auf das Foto freut, dass er gleich dreimal danach fragt (man könnte annehmen, dass das Hype-Label von Castinganfragen überrannt wird)? Und was der Hinweis "diskret" zu bleiben in einem Gespräch zu suchen hat, das ohnehin total harmlos gewesen sein soll?

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend