handschrift-deuten-graphologie-1.jpg
Stocksy

Was unsere Handschrift über uns aussagt

von Andrée Getzmann

21 JULI 2019

Life

Wir haben einer Schriftpsychologin unsere Handschriften vorgelegt. Was sie daraus gelesen hat, ist ziemlich überraschend – und ein bisschen creepy.

Sind Menschen mit kleiner Handschrift schüchtern? Brauchen Persönlichkeiten mit grosser Handschrift viel Raum? Normalerweise wird Schriftpsychologin Dr. Marie Anne Nauer von Unternehmen beauftragt, die ihren Bewerbern auf den Zahn fühlen wollen. "In der Schrift sieht man Tendenzen einer Persönlichkeit, die sich allein in einem Vorstellungsgespräch nicht erkennen lassen", sagt die Graphologin. Auch bei ihrer Arbeit als Psychotherapeutin lässt sie die Handschriftanalyse gerne einfliessen. Manchmal würden gewisse Eigenschaften subjektiv anders wahrgenommen, als sie sich in der Schrift zeigen. "Das ist dann ein interessantes Gesprächsthema bezüglich Selbstwahrnehmung in der Beratung."

Wir wollten wissen, wie viel unsere Schrift tatsächlich über uns verrät und haben den Selbsttest gewagt: Marie Anne Nauer hat die Handschriften von vier Friday-Redaktorinnen unter die Lupe genommen. Natürlich ist ihre Beurteilung nicht abschliessend – aber trotzdem seeeehr spannend.

Redaktorin Gloria: Die sachliche Kritikerin
Gloria

Das sagt die Expertin:

"Gloria mag es gern deutlich und sachlich, ist skeptisch und kritisch und konzentriert sich auf das Wesentliche. Sie setzt sich ein, packt auch Schwieriges an, sichert sich ab und geht keine Risiken ein. Fakten helfen ihr, sich besser zu orientieren und sich emotional nicht zu sehr irritieren zu lassen – sie ist sehr sensibel und innerlich manchmal etwas nervös, darum verhält sie sich sehr vorsichtig und zieht sich im Zweifelsfall lieber zurück. Sie ist auch ziemlich kritisch gegenüber sich selbst und hat ein starkes Bedürfnis nach Unabhängigkeit. Gloria kann sich anzupassen, ist umgänglich und locker und kann trotzdem ihre Individualität und ihre Gestaltungskraft zum Tragen bringen."

Das sagt Gloria zur Analyse:

Sensibel? Check. Innerlich nervös? Check. Kritisch gegenüber sich selbst? Check. Hey, diese Analyse ist ganz schön fies! Und sie hat in ein paar Punkten sogar ins Schwarze getroffen. Fakten, Listen und Co. helfen mir tatsächlich, im Wirrwarr der alltäglichen Welt besser klarzukommen. Und auch in den umgänglichen und lockeren Kontakten finde ich mich wieder. Bei einem Punkt muss ich allerdings vehement widersprechen: Ich, die Mini-Anekdoten zu stundenlangen Räubergeschichten in die Länge ziehe, soll mich aufs Wesentliche konzentrieren? Schön wärs.

Video-Redaktorin Melanie Luu: Die Zielstrebige mit Durchhaltevermögen
Melanie schrift

Das sagt die Expertin:

"Melanie denkt logisch, begrifflich und gleichzeitig mit praktischer Klarheit, aufs Wesentliche und Zweckmässige bezogen. Zielstrebig und umsichtig entwickelt und verfolgt sie ihren ästhetischen Gestaltungsanspruch, setzt ihre Energie gut gesteuert ein und kann deshalb auch ohne weiteres durchhalten. Sie fühlt sich sicher in ihrem Tun, verarbeitet Erlebnisse mühelos und trotzdem verantwortungsbewusst. Dank sensiblem Feingefühl und einem guten Sinn für das richtige Mass wird der Umgang mit ihr in angenehm gelassener Lebhaftigkeit und konfliktlos ablaufen. Melanie geht es um Repräsentation weniger um ihrer selbst, als vielmehr um der Sache willen – sie hat alles recht bewusst im Griff. Bei (wohl vor allem persönlichen) Plänen tut sie gut daran, alles noch einmal auf konkrete Machbarkeit hin zu überprüfen und sich dann auch festzulegen: Sie hat ja auch gute „Bodenhaftung“ und darf sich ohne weiteres auf diese verlassen."

Das sagt Melanie zur Analyse:

Wow, eine durchwegs positive Auswertung! Es ist tatsächlich wahr, dass ich mich gern aufs Wesentliche konzentriere (mit Träumereien kann ich nichts anfangen), dass man mit mir selten streitet (ich bin höchst harmoniebedürftig und Konflikte, egal, ob sie mich tangieren oder nicht, lösen in mir Stress aus) und auch dass ich ein sensibles Feingefühl habe und eine Ästhetin bin. Aus meiner Schrift liest sich aber nicht, dass ich nicht in allen Lebensbereichen alles so gut im Griff habe (Stichwort Verträge und Rechnungen) und dass auch ich mit Unsicherheiten zu kämpfen habe.

Beauty-Redaktorin Luise Pomykaj: Die Abenteuerlustige
Luise Schrift

Das sagt die Expertin:

"Luise nimmt sensibel alles auf, lernt leicht und erfasst das Wesentliche, sie kann das Erlebte konstruktiv verarbeiten und so mit allem auch etwas Sinnvolles anfangen. Sie kann sich begeistern und braucht viel Bewegung, sie hat einen leichten Hang zum Abenteuerlichen und muss aufpassen, das sie sich dabei nicht überstürzt resp. sich förmlich in den „Raum“ stürzt und ungeschickt reagiert: Da sie so empfänglich ist für alles, kann sie eben auch einmal etwas nervös werden und (grundlos) irgendwelche Schwierigkeiten befürchten. Meist hilft ihr aber ihre skeptische Art, sie ist immer auch vorsichtig und oszilliert im Umgang zwischen Nonchalance und absichernder Zurückhaltung. Luise sucht nach ihrem persönlichem eigenständigem Ausdruck, sie hat Ambitionen puncto Stil und Ästhetik, jedoch ihren Ausgangspunkt und damit die Richtung noch nicht ganz gefunden. Dazu hat sie auch noch Zeit."

Das sagt Luise:

Das Nervöse, leicht Ungeduldige in meiner Schrift kommt sicher daher, dass ich per Hand immer nur schnell Dinge aufschreibe, die ich nicht vergessen will. Der Hang zum Abenteuerlichen wurde mir schon öfters nachgesagt – interessant, dass man so etwas auch in der Schrift sehen kann. Aber dass ich mit fast 27 Jahren scheinbar noch immer nach meinen Ausdruck suche? Das passt mir nicht so recht. Es macht mich sogar nervös und leicht ungeduldig. Oh…

Produzentin Andrée: Die Anpassungsfähige
Andrée

Das sagt die Expertin:

"Eine Frau, die präsent ist, die klare und realistische Vorstellungen hat, intelligent kombiniert, assoziativ und vom persönlichen Erleben her denkt. Sie kann sich gut in jede Umgebung einfügen, ist rasch überall zu Hause und lässt sich auch nicht so leicht unterkriegen. Sie weiss, dass sie etwas bewirken kann, funktioniert gern, praktisch und geschickt und braucht ein bisschen Abwechslung, aber auch einen geordneten Alltag. Sie kann sich gut einfühlen und sich auf sehr vieles einstellen, ist aufgeschlossen, offen und belastbar – nicht so leicht fällt es ihr eventuell, wenn sie sich irgendwo festlegen und positionieren und den definitiven Absprung finden muss. Trotzdem bestimmt sie lieber selber, was geschehen soll. Sie macht sich aber nicht allzu viele Gedanken, nimmt es mit der Ruhe und die Dinge, wie sie sind; sie ist unkompliziert und diplomatisch und führt mit heiterer Konzilianz."

Das sagt Andrée zur Analyse:

Ich hatte erwartet, dass hier was von chaotisch und kreativ steht und sicher etwas wegen meinem komischen "M". Ist jetzt bitzli anders rausgekommen. Bis auf die Sache mit dem Sich-Gedanken-Machen ist mir die Treffsicherheit hier fast ein bisschen unheimlich. Mir wird schnell langweilig und ich will ständig was Neues. Gleichzeitig soll alles schön ordentlich und in meinem lieben kleinen Rahmen bleiben. Mich festzulegen und den Absprung zu finden fällt mir tatsächlich schwer. Ansonsten: Danke für die Blumen.

Dr. Marie Anne Nauer ist Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin und präsidiert die Schweizerische Graphologische Gesellschaft SGG/SSG.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend