Stocksy txp2a6b47e5 WVN200 Small 188281
Stocksy

"Gibt es Queers, die gegen die 'Ehe für alle' sind?"

von Friday Magazine

15 JUNI 2019

Life

Zur heutigen Pride haben wir die LGBTIQ-Community übers Queersein gelöchert: 31 grossartige Antworten auf die drängendsten Fragen.

1. Ist euch jemand automatisch ein bitzli sympathischer, wenn er oder sie queer ist?

Ja, das kann ich nicht leugnen. Aber derjenige kann den Bonus auch ganz schnell wieder verlieren, wenn er sonst ein Arsch ist. Lisa Felsenstein aus der Friday-Community

2. Ist Aids in der schwulen Community noch ein Thema?

AIDS nicht, HIV aber schon, und das ist auch gut so. Das haben wir den Heteros voraus: Wir können darüber reden, wir gehen regelmässig zum Test, wir wissen uns zu schützen und tun es auch. Roman Heggli, Geschäftsleiter Pink Cross

3. Welches ist der allertollste Film, der Queers völlig ohne Klischees zeigt?

"Moonlight" und "Love Simon" sind absolute Meisterwerke. Saviour Anosike, Switzerland’s next Topmodel

4. Braucht es Homo-Clubs?

Ich finde nicht – verstehe aber, wenn insbesondere Schwule unter sich sein wollen. Ich habe es selber in meinem Club beobachtet: Je später die Stunde, desto mehr Männer sind auf Witterung. In einem Gay Club ist die Chance einfach grösser, dass man findet, was man braucht – Sex zum Beispiel. Mich stört aber, wenn man alles meidet, was nicht mit einer Regenbogenfahne markiert ist – und dann aber trotzdem an der Pride für Toleranz und Gleichberechtigung auf die Strasse rennt. Lidija Markovic hat den Club Tender in Zürich betrieben

5. Sind alle Queers Partypeople?

Sind alle Heteros Langweiler? Natürlich nicht! Wir sind genau so verschieden wie Heteros auch. Manche mögen Party, andere eben nicht. Lisa Felsenstein aus der Friday-Community

6. Warum hängt ihr so viel mit anderen Queers rum?

Das ergibt sich einfach irgendwie. Unsere Community ist so offen und tolerant, da lernt man sich ziemlich schnell kennen. Als Teil dieser wunderbaren Familie hält man zusammen und versucht, sich gegenseitig zu unterstützen. Gilliane Iseli aus der Friday-Community

7. Worauf muss sich ein schwuler Mann beim Militär gefasst machen?

Auf neue Erlebnisse, tolle Kameradinnen und Kameraden und das gute Gefühl, etwas für unser Land zu tun. Diskriminierung? Ist in der Armee explizit verboten. Dumme Sprüche? Ja, kanns geben. Im Diversity Management haben wir aber grosse Fortschritte gemacht. Dominik Winter, Vereinspräsident der Queer Officers

8. Ist es nicht ultrakompliziert, pan zu sein, wenn potenziell alle infrage kommen?

Es ist sehr kompliziert. Aber nicht, weil jeder infrage kommt, sondern weil die meisten nicht verstehen können, wie das geht. Saviour Anosike, Switzerland’s next Topmodel

Ewa Bender

Präsidentin Milchjugend

9. Wie viele Menschen sind eigentlich queer?

Ganz sicher mehr als du denkst.

10. Verguckt ihr euch oft in Heteros?

Als Single hab ich mich oft in Heteros verguckt – und ja, ich bin auch schon mit Hetero-Männern im Bett gelandet. Dann kam Grinder. Und dann mein Boyfriend. Philippe Grüebler, Bild- und Videoredaktor

11. Wie schützen sich lesbische Frauen bei One-Night-Stands?

Als Erstes mit Kommunikation: Bist du getestet? Als Zweites mit Barrieren: Lecktücher für Vulvas, Kondome für Vaginas. Anna Rosenwasser, Geschäftsführerin der Lesbenorganisation Schweiz

12. Was ist das Tollste am Queersein?

Dadurch, dass ich mich schon früh intensiv mit mir auseinandersetzen musste, kenne ich mich jetzt unglaublich gut und weiss genau, wer und wie ich bin. Demi Rue aus der Friday-Community

13. Warum dauert das mit der "Ehe für alle" eigentlich so verdammt lange?

Weil hetero von bestimmten Kreisen immer noch als einzig gültige Norm angesehen wird. Die Realität sieht anders aus, vielfältiger. Deshalb braucht es die "Ehe für alle" – jetzt. Corine Mauch, Stadtpräsidentin von Zürich, lebt in einer eingetragenen Partnerschaft

14. Was nervt am Queersein?

Es ist mühsam, immer in diese Gender-Schubladen gesteckt zu werden. Klar ist es wichtig, darüber zu reden, um Awareness zu schaffen – aber schlussendlich ist meine Persönlichkeit viel facettenreicher. Raffas Plastic Life, Youtuberin

15. Haben Bisexuelle insgeheim nicht doch eine klare Tendenz? Oder habt ihr zumindest Phasen, die sich abwechseln?

Da ich in einer Beziehung bin, behaupte zum jetzigen Zeitpunkt: Ja. Als ich Single war, hätte ich Nein gesagt, da ich in diesen Situationen viel offener war. Brian Havarie, Beauty-Influencer

16. Braucht es wirklich einen gesetzlich geregelten Diskriminierungsschutz?

Und wie es den braucht! Jede Woche gehen bei uns in der Helpline mehrfach Meldungen von Queers ein, die massivem Hate Crime ausgesetzt sind. Passieren tut aber exorbitant mehr, als für uns ersichtlich wird. Verbale Gewalt lassen die meisten nämlich einfach so über sich ergehen. Adrian Möri, Leiter LGBT+ Helpline

Philippe Grüebler

Bild- und Videoredaktor

17. Darf ich mir als Frau einen schwulen besten Freund wünschen?

Unbedingt! Aber auch Schwule können nicht unendlich lange shoppen.

18. Haben Asexuelle keine Orgasmen? Nie, nie, nie?

Wir können Orgasmen haben – so wie jede andere Person auch! Asexualität bedeutet nur, dass wir nie sexuelles Begehren verspüren. Es bedeutet nicht, dass wir nie Sex haben oder nie masturbieren. Valerie Reding, Visual und Performance Artist

19. Was machen Horror-Schlagzeilen wie die Todesstrafe für gleichgeschlechtlichen Sex in Brunei mit euch?

Das motiviert uns, noch lauter für unsere Rechte zu kämpfen. Und falls homophobe Nachrichten einen mal runterziehen sollten: an eine LGBTIQ-Party oder an die Pride gehen. Dann erinnern wir uns alle wieder daran, wie schön es auch sein kann, queer zu sein. Anna Rosenwasser, Geschäftsführerin der Lesbenorganisation Schweiz

20. Wie fühlt es sich als Gay Couple an, dass es biologisch unmöglich ist, ein gemeinsames Kind zu zeugen?

Eine Sehnsucht nach genetisch eigenen Babys kommt gar nicht erst auf. Gegenfrage: Wie würde es sich für ein heterosexuelles Paar, das keine Kinder bekommen kann, anfühlen, wenn es kein Recht auf Fortpflanzungsmedizin und Adoption hätte? Christina Duss, Redaktionsleiterin

21. Wieso sind Lesben eigentlich so viel weniger präsent als Schwule?

Weil Frauen viel weniger präsent sind als Männer. Es gibt nicht weniger Lesben als Schwule – man nimmt uns bloss nicht ernst. Viele glauben, dass eine Frau ohne Mann gar keine gültige Sexualität haben kann – "Ist doch bloss eine Phase!" Wir werden auch dann für beste Freundinnen gehalten, wenn wir einander heiraten, uns ewige Treue schwören und uns um den Verstand vögeln. Anna Rosenwasser, Geschäftsführerin der Lesbenorganisation Schweiz

22. Gibt es Queers, die gegen die "Ehe für alle" sind?

Natürlich, ich zum Beispiel! Da kämpfen wir Queers jahrzehntelang für Akzeptanz unserer Andersartigkeit, und kaum haben wir diesbezüglich Erfolg, fällt uns nichts Besseres ein, als unbedingt so sein zu wollen wie die Heteros. Beat Feurer, Vorstand Gay SVP

23. Wie oft täuscht euer Gay-Radar?

Ich habe keinen "Gaydar". Nix. Nada. Vielleicht liegts daran, dass sich die klassischen Hetero-Homo-Bilder immer mehr vermischen. Oder weil ich in meinem tiefsten Innern einfach fest davon überzeugt bin, dass wir alle ein bisschen bi sind. Philippe Grüebler, Bild- und Videoredaktor

24. Beeinflusst Queerphobie eure Ferienplanung?

Ich muss ehrlich zugeben, dass die Frage, wie Homosexuelle akzeptiert werden, immer aufkommt, sobald meine Freundin und ich über irgendein Reiseziel sprechen. Traurig, oder? Tiziana Gulino, "The Voice"-Siegerin

Milky Diamond

Dragqueen

25. Werden Drags oft für Transgender gehalten?

Ja, weil es sich viele Leute nicht vorstellen können, dass ich mich durch Drag verwirkliche und es auch ein Beruf sein kann.

26. Wie geht es intergeschlechtlichen Menschen in der Schweiz?

Inter-Menschen werden schon früh operiert und mit Hormonen behandelt – ohne ihre Zustimmung und ohne medizinische Notwendigkeit. Diese OPs werden von internationalen Menschenrechtsorganisationen als Verstümmelungen bezeichnet – in der Schweiz aber immer noch durchgeführt. Audrey Aegerter, Präsidentin des Schweizer Inter-Vereins InterAction

27. Gibts eigentlich auch innerhalb der Queer-Community Diskriminierung?

Absolut. In unserer Community gehts nicht nur um Sexualität, sondern auch um Geschlechtsidentifikation. Leider gibt es viel zu viele, die das nicht verstehen oder akzeptieren können. Und: Nicht-Hetero zu sein, heisst noch lange nicht, dass man zur LGBTIQ-Community gehört. In meinen Augen muss man sie dafür verstehen und sich für sie einsetzen. Saviour Anosike, Switzerland’s next Topmodel

28. Was ist denn der Unterschied zwischen Pan- und Bisexualität?

Ich benutze beide Wörter für mich. Bisexualität heisst: Ich stehe auf mein Geschlecht und andere Geschlechter. Pansexualität bedeutet für mich, dass das Geschlecht keine Rolle spielt, wenn mich eine Person interessiert. Ewa Bender, Präsidentin Milchjugend

29. Welche Queers haben es am schwersten?

Menschen, die aus dem Balkan oder Nordafrika kommen, also in Kulturen geboren wurden, in denen Homosexualität geächtet oder bestraft wird, leiden sehr – vor allem unter der Geheimhaltung und der Angst vor den Konsequenzen ihres Coming-outs. Aber auch für junge Menschen aus der Schweiz, deren Eltern in stark religiösen Gruppen unterwegs sind, ist es verdammt hart. Sie müssen zwar nicht mit Ehrenmorden rechnen, aber die soziale Ausgrenzung ist schon enorm. Adrian Möri, Leiter LGBT+ Helpline

30. Können Trans-Menschen Kinder bekommen?

Ja, denn heutzutage ist für eine Geschlechtsanpassung keine Sterilisation mehr nötig – deshalb können auch Trans-Menschen Kinder bekommen oder zeugen. Dr. Niklaus Flütsch, Gynäkologe und Trans-Mann

31. Was tun, wenn man in einer Bar plötzlich mitbekommt, dass am Nebentisch jemand über "Schwuchteln" oder "Kampflesben" herzieht?

Hingehen, hinstehen und ihnen die Leviten lesen. Und ja, auch Heteros dürfen sich gegen Homophobie wehren! Roman Heggli, Geschäftsleiter Pink Cross

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend