Aufmacher_Stocksy
Stocksy

Darum sollten wir öfter mal so essen wie die Spanier

von Gina Buhl

21 MÄRZ 2019

Health

Ein internationaler Vergleich zeigt: In Spanien leben derzeit die gesündesten Menschen der Welt. Das liegt grösstenteils an dem, was auf ihren Tellern landet.

Kilometerlange Strände, Sonnenschein und jeden Tag Siesta: Ja, die Spanier haben ziemlich perfekte Vorraussetzungen für ein gutes Leben. Wie der Gesundheitsreport Healthiest Country Index 2019 jetzt offenbart, ist das Leben dort momentan sogar besser als irgendwo sonst auf der Welt: Spanien hat nämlich den Titel des gesündesten Landes der Welt abgesahnt.

Mediterrane Ernährung is Key

Die internationale Untersuchung, die von der Nachrichtenagentur Bloomberg veröffentlicht wurde, hat 169 Länder unter die Lupe genommen. Dabei sind Faktoren wie die Lebenserwartung, der Konsum von Alkohol und Nikotin, Bewegung, die Verbreitung von hohem Blutdruck oder Übergewicht der Länder verglichen worden. Mit einem, für die Wissenschaftler besonders relevanten Aspekt, konnten die Spanier ihre Konkurrenten abhängen: ihrem Speiseplan.

Gemeint sind damit nicht etwa frittierte Tintenfischringe oder pappig-süsse Crema Catalana, sondern die traditionell-mediterrane Ernährungsweise der Spanier. Diese zeichnet sich durch viele unverarbeitete, frische Lebensmittel und einen hohen Anteil von pflanzlichen Ölen und Nüssen aus.

Warum es uns sehr gut tun würde, öfter mal folgende Leckereien in unseren Speiseplan zu integrieren, verraten wir euch jetzt.

  • Olivenöl für ein gesundes Herz
    Natives Olivenöl besteht zu 73 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren, die unsere Zellen besonders eifrig reparieren. Oleinsäure ist dabei eine der wichtigsten: Sie enthält den sekundären Pflanzenstoff Oleuropein, der unter anderem den Cholesterinspiegel senkt und Herzkreislauferkrankungen vorbeugt. Die Polyphenole (wie sekundäre Pflanzenstoffe auch genannt werden) sind aber auch für den Schutz der Knochen wichtig. In Spanien ist Osteoporose weniger weit verbreitet als in der Schweiz oder Deutschland. Auch beachtlich: Eine Studie, die von der Autonomen Universität Barcelona (UAB) durchgeführt wurde, konnte zeigen, dass der regelmässige Verzehr von Olivenöl das Wachstum von Tumoren verlangsamen kann.
  • Fisch als Gehirn- und Stimmungsbooster
    Neben hochwertigem Eiweiss und Vitaminen enthält Fisch auch Omega-3-Fettsäuren. Die besonders wertvollen heissen EPA, DPA und DHA und kommen nur in fettigen Fischen wie Sardinen, Makrelen oder Lachs vor – praktisch für die Spanier. Wichtig sind diese Fettsäuren für unsere Augen, das Immunsystem und unser Gehirn. Sie verbessern die Signalübertragung der Nervenzellen im Gehirn und vermindern die Fettbildung in unserem Body. Viele depressive Patienten leiden ausserdem häufig unter einem Omega-3-Mangel. Die Fettsäuren könnten also auch einen Einfluss auf unsere Stimmung haben.
  • Hülsenfrüchte gegen Alterserscheinungen
    Hülsenfrüchte zeichnen sich durch einen niedrigen Glykämischen Index aus (lassen den Blutzuckerspiegel also nur langsam ansteigen), sind sehr ballaststoffreich und enthalten viel pflanzliches Protein. Ausserdem regen sie unsere Darmaktivität an und sorgen durch ihr Aufquellen im Darm dafür, dass wir lange satt bleiben. In Untersuchungen wurde herausgefunden, dass sich bei vermehrtem Hülsefrüchteverzehr sowohl Blutdruck, Herzfrequenz als auch Cholesterinspiegel senken lassen. Besonders beliebt in Spanien: Linsensuppe, Bohnen- und Kichererbseneintopf. Delicioso!
  • Obst und Gemüse für alles
    Dass frisches Obst und Gemüse so gesund ist, weil es viele Mineralstoffe und Vitamine enthält, die für unseren Körper lebensnotwendig sind, dürfte wohl allen klar sein. Die Spanier punkten hier mit ihrem extra grosszügigen Einsatz von Tomaten (senken mit Lycopin das Krebsrisiko), Paprika (boosten dank Vitamin C das Immunsystem) oder Orangen (regulieren mit Kalium unseren Blutdruck). Ausserdem verhindert das spanische Klima lange Lager- und Transportzeiten, was einen geringen Nährstoffverlust zur Folge hat.
  • Nüsse als Schlankmacher
    Völlig zu unrecht hat man Nüsse wegen ihres hohen Kaloriengehalts ziemlich lange für ziemlich ungesund gehalten. Tatsächlich konnte in sehr vielen Studien aber nachgewiesen werden, dass besonders die Menschen, die jeden Tag eine Hand voll Nüsse essen, schlank bleiben. Sie erhalten ausserdem eine ganze Menge Ballaststoffe sowie wertvolle Vitalstoffe. Das sind, neben Proteinen und ungesättigten Fettsäuren, die wichtigsten B-Vitamine, Vitamin E, Kalzium und Magnesium, Eisen, Zink und Selen. Also ran an die Secas!
Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend