Getty Images 1156024009
Getty Images

5 Fehler, die ihr bei einer Erkältung vermeiden solltet

von Gina Buhl

26 NOVEMBER 2019

Health

Wenn die Nase läuft und der Hals kratzt, gibt es einige Dinge, die helfen – aber auch viele, die eure Symptome langfristig eher schlimmer machen: 5 Erkältungs-Fehler.

  • Nasenspray zu lange benutzen
    Wenn ihr eine verstopfte Nase habt, benutzt ihr höchstwahrscheinlich fleissig Nasenspray. Denn nichts hilft so schnell, wie die abschwellenden Wirkstoffe Xylometazolin und Oxymetazolin, die die Blutgefässe verengen und so die Schleimhaut abschwellen lassen. Nur: Nach einiger Zeit gewöhnen sich eure Schleimhäute an diesen Service und schwellen sogar noch mehr an. Sprüht ihr dann hochmotiviert weiter, riskiert ihr chronischen Schnupfen. Die gereizten Nasenschleimhäute können nämlich austrocknen und ihre Abwehrfunktion nicht mehr erfüllen – was neuen Keimen den Weg erleichtert. Nach spätestens einer Woche ist also Schluss mit Sprühen.
  • Nase zu intensiv putzen
    Auch wenn eure Nase irgendwann läuft und läuft und läuft – beim Putzen solltet ihr lieber einen Gang runter schalten. Bei empfindlichen Näschen kann es sonst nämlich schnell zu Nasenbluten kommen. Das liegt daran, dass die Schleimhäute ohnehin gereizt und trocken sind. Trötet ihr dann auch noch wie wild darauf los, platzen kleinen Gefässe in der Schleimhaut. Besser: regelmässig inhalieren und die Nase sanft abtupfen.
  • In die Sauna gehen
    Wenn der Hals kratzt, hüpft ihr erstmal in die Saune, um die ganzen Viren rauszuschwitzen? Keine gute Idee. Saunagänge stärken zwar unser Immunsystem – aber eben nur, wenn wir gesund sind. Wenn die Viren sich schon im Body ausgebreitet haben, solltet ihr aufs Schwitzen bei 90 Grad verzichten. Die hohen Temperaturen und das schnelle Abkühlen danach können die Abwehrkräfte nämlich zusätzlich eher schwächen.
  • Das mit der Bettruhe zu ernst nehmen
    Vor etwa 100 Jahren waren sich die Ärzte einig: Bei einer Erkältung gilt strengste Bettruhe. Heute haben sich die Meinungen aber weitgehend geändert: Statt Koma vortäuschen raten viele Mediziner Erkältungsgeplagten, ab und zu eine Runde um den Block zu gehen, um den Kreislauf in Schwung zu bringen.
  • Zu früh Sport machen
    Ihr seid ultrakrasse Sport-Suchtis? Bei einer Mini-Erkältung mit leichtem Schnupfen oder Halsschmerzen ist ein leichtes Training in der Regel kein Problem. Gefährlich wird es allerdings, wenn ihr trotz Fieber, Brustschmerzen, Atemnot oder grosser Erschöpfung weiter trainiert. Dann riskiert ihr nämlich eine Herzmuskelentzündung und weitere Organ-Schäden, die sich übrigens auch erst einige Jahre später bemerkbar machen können.
Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend