Stocksy txp7ba71172 QZW200 Small 2598298
Stocksy

Es gibt gute Gründe, warum wir im Winter zunehmen

von Janine Heini

6 NOVEMBER 2019

Health

Legt ihr während der kalten Jahreszeit auch immer ein paar Kilos zu? Fünf Gründe fürs sogenannte Winter Weight.

Wer kennts? Sobald die Tage kälter und grauer werden, schmeckt Essen irgendwie doppelt so gut und viele nehmen ein bisschen zu. Ist ja nicht weiter schlimm. Spannend ist einfach, dass diese kleine Gewichtszunahme wissenschaftliche und evolutionäre Gründe hat, wie verschiedene Studien in den letzten Jahren zeigten. Das gibts über das Winter Weight zu wissen:

  • Ähnlich wie Bären sich auf ihren Winterschlaf vorbereiten, setzen auch bei uns Menschen primitive Instinkte ein, die das Bedürfnis wecken, uns mit mehr Nahrung zu versorgen. In der dunkeln und kalten Jahreszeit neigen wir dazu, ungefähr 200 Kalorien zusätzlich pro Tag zu uns zu nehmen. Dies ist auf die angeborene Angst zurückzuführen, nicht in der Lage zu sein, die notwendigen Nährstoffe zu bekommen, wenn die Nahrungsmittel im Winter knapper werden.
  • Im Winter bekommen wir aufgrund der kürzeren Tage weniger Sonnenlicht ab. Dieser Mangel an Vitamin D beeinflusst auch unsere Hormone – darunter insbesondere unsere Schlafhormone. Weniger Tageslicht führt dazu, dass der Körper mehr Melatonin produziert, was tendenziell den Appetit erhöht.
  • An kalten, grauen und nassen Tagen haben die wenigsten Lust auf Sport. Da ist es doch viel gemütlicher, zuhause eingekuschelt auf der Couch zu sitzen. Gerade für Aktivitäten im Freien kann man sich nur schwer motivieren, während man im Sommer ständig zu Fuss oder mit dem Velo unterwegs ist.
  • Unser Energiestoffwechsel erhöht sich bei geringerer Aussentemperatur, wie Forscherinnen und Forscher bei einer Studie an der University of Maastricht in den Niederlanden herausgefunden haben. Das heisst: Um im Winter die Körpertemperatur aufrechtzuhalten, muss der Körper mehr Wärme erzeugen – und dafür braucht er eine Extraladung Energie durch Nahrung.
  • Kaltes Wetter lässt uns vermehrt zu sogenanntem Comfort Food greifen, also zu Nudeln, cremigen Saucen, Gebackenem, Frittiertem und so weiter. Der Körper sehnt sich automatisch nach warmen Lebensmitteln, da diese im Körper Wärme erzeugen und keine zusätzliche Energie zum Verdauen benötigen. Kalte Speisen muss der Körper im Innern erst erwärmen, was Energie verbraucht.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend