Gettyimages 947972842
Getty Images

Diese Krankheit macht Amys Schwangerschaft zur Hölle

von Gina Buhl

20 NOVEMBER 2018

Health

Die Comedy-Queen musste am Wochenende ihre Show in Texas absagen weil sie an Hyperemesis Gravidarum leidet. Das steckt hinter der gefährlichen Krankheit.

Es war ein Schock für die Fans von Amy Schumer, als sie vergangenen Freitag auf Insta mit einem Foto aus dem Spital verkündet hat, dass sie ihre Show in Texas canceln müsse. Die Comedian, die vor gerade mal vier Wochen ihre Schwangerschaft öffentlich gemacht hat, schreibt, dass sie an Hyperemesis Gravidarum leidet.

Hyper-was?

Hyperemesis Gravidarum (kurz: HG) ist eine Komplikation, die eine extreme Form der Schwangerschaftsübelkeit beschreibt. Sie tritt bei etwa 3 von von 1000 Frauen auf und kann unbehandelt für Mutter und Baby tödlich enden. Was sie so gravierend macht, ist die Tatsache, dass die betroffene Frauen sich zwischen 5 und 50 (!) Mal am Tag übergeben müssen. Die werdenden Mamis können über mehrere Tage oder Wochen weder feste noch flüssige Nahrung bei sich behalten – und das führt zu einer gefährlichen Austrocknung.

Habt ihr schon mal von Hyperemsis Gravidarum gehört?

3386 Votes
  • Nein, noch nie! 60%
  • Ja, ich habe während der Schwangerschaft auch darunter gelitten. 11%
  • Das ist doch das, was Herzogin Kate auch hatte! (Genau) 29%

Die Gründe sind vielseitig

Der Nährstoffmangel, den die betroffenen Frauen erleiden, kann (wenn die Krankheit zu spät entdeckt wird) zu einem niedrigen Gewicht des Baby oder einer Frühgeburt führen. Im Spital werden die Mütter deshalb mit Vitamin-Supplementen und Medis, die den Brechreiz stoppen, wieder aufgepeppelt.

Wieso manche Frauen daran erkranken und andere nicht, ist zwar nicht abschliessend geklärt, Erklärungsansätze gibt es aber viele: Bei der normalen Schwangerschaftsübelkeit wird der Brechreiz durch die zunehmende Hormonmenge im Blut hervorgerufen, die im Gehirn die dafür zuständigen Areale triggert. Tatsächlich könnte auch Überschuss spezifischer Hormone Schuld am Ausbruch sein. Experten ziehen aber auch psychische (vor allem Stress) und genetische Faktoren (wenn die Mutter der werdenden Mama auch an HG gelitten hat) in Betracht.

Amy jedenfalls, steht nach ihrem Aufenthalt im Spital wieder auf der Bühne. Gut, dass sie so schnell gehandelt hat.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend