Inmyroom2
Screenshot In My Room

Diese 5 Dokus werden euch nachdenklich stimmen

von Christina Duss

5 DEZEMBER 2018

Entertainment

Ab heute findet in Zürich das Human Rights Film Festival statt. Das sind sind die sehenswertesten Dok-Filme.

"Easy Lessons"

Darum gehts: Wie sich das somalische Flüchtlingsmädchen Kafiya in ihrer neuen Heimat Ungarn zurechtfindet.

Sehenswert, weil: Die Story nicht nur auf zarte Weise vom Leben in einem fremden Land, sondern auch vom Ablösungsprozess eines Teenagers erzählt.

Bonus: Nach dem Film findet ein Gespräch mit der ungarischen Filmemacherin Dorottya Zurbó und der Protagonistin Kafiya Said Mahdi statt. Präsentiert mit Amnesty International.

Showtimes: Freitag 7. Dezember 18 Uhr im Kino Kosmos und Samstag 8. Dezember 14 Uhr im Kino Kosmos.

"In my Room"

Darum gehts: Die israelische Doku von Ayelet Alebenda ist eine Sammlung von persönlichen Youtube-Aufnahmen, die die Teenagerjahre verschiedener junger Menschen dokumentiert: Ein Mädchen denkt vor der Kamera seines Computers laut über eine Geschlechtsumwandlung nach, ein anderes Mädchen bittet die Community um Rat zu seiner Schwangerschaft.

Sehenswert, weil: Die persönlichen Video-Tagebücher über Jahre hinweg geführt wurden – mitzubekommen, wer sich was zu seiner Identität überlegt und wie als Mensch wächst, ist bewegend.

Bonus: Gespräch mit Lukas Neuenschwander (Vorstandsmitglied Transgender Netzwerk Schweiz) und Alexander Robert Herren (Aktivist Milchjugend) zum Prozess der Identitätsfindung. Moderation: Anna Rosenwasser (Geschäftsführerin LOS, Lesbenorganisation Schweiz)

Showtimes: Donnerstag 6. Dezember 18 Uhr im Kino Riffraff und Sonntag 9. Dezember 14 Uhr im Kino Riffraff

"Anote's Ark"

Darum gehts: Der Schweizer Filmemacher Matthieu Ryz zeigt in dieser Doku auf, welche verheerenden Auswirkungen der Klimawandel auf das Leben der Menschen des pazifischen Inselstaats Kiribati hat.

Sehenswert, weil: Der Film die Schönheit des Ortes einfängt. Und doch ist der Albtraum, der Verlust der Existenz, allgegenwärtig.

Bonus: Gespräch mit dem Filmemacher Matthieu Ryz, Jacqueline Fehr (Regierungsrätin des Kanton Zürich) und Marcel Hänggi (Journalist und Buchautor) über die Verantwortung der Schweiz und die Rollen, die wir als einzelne im Klimadrama spielen. Was haben wir mit dem Schicksal Kiribatis und anderen Betroffenen zu tun? Moderation: Georg Klinger (Greenpeace Switzerland).

Showtimes: Samstag 8. Dezember 11:30 Uhr im Kino Kosmos

"On her Shoulders"

Darum gehts: Dokumentation der Amerikanerin Alexandria Bombach über Nadia Murad, die als Teil der kurdischen ethnisch-religiösen Gemeinschaft der Jesiden Völkermord und sexuelle Sklaverei überlebt hat.

Sehenswert, weil: Friedensnobelpreisträgerin Nadia Murad trotz ihrer traumatischen Vergangenheit wie eine Löwin kämpft. Das ist mehr als inspirierend.

Bonus: Im Anschluss an den Film schildert Belkis Wille, Human Rights Watch Senior Researcher für den Irak, die aktuelle Völkermord Situation im kriegsversehrten Irak (Englisch). Elisabeth Steiner, Psychoanalytikerin und Psychotherapeutin bei sexuellem Missbrauch mit Arbeitsschwerpunkt Behandlung von Frauenrechte Kriegs- und Folteropfern, sowie Mitbegründerin der Zürcher Fachstelle für Psychotraumatologie, diskutiert den Umgang von Gewaltüberlebenden mit Trauma (Deutsch) Präsentiert mit Human Rights Watch.

Showtimes: Freitag 7. Dezember, 20.30 Uhr im Kino Kosmos

"The Cleaners"

Darum gehts: Plattformen wie Facebook oder Instagram müssen ihre Nutzer an der Verbreitung von Enthauptungen, inszenierten Selbstmorden, Kinderpornographie, und anderen Formen des digitalen Hasses hindern. Im Film gehts um die unterbezahlten Arbeitskräfte, die diese verstörenden Inhalte ohne dabei betreut zu werden, löschen müssen.

Sehenswert, weil: Die Doku aufzeigt, welche Einzelschicksale hinter unserem entspannten digitalen Alltag stecken. Das stimmt sehr nachdenklich.

Bonus: Gespräch mit einem Experten von ICT4Peace über die Arbeit von "Content Moderatoren", die den Müll im Internet filtern.

Showtimes: Samstag 8. Dezember 20.30 Uhr im Kino Kosmos

Das Human Rights Film Festival findet ab heute bis am 10. Dezember statt. Mehr Infos zum ganzen Filmprogramm gibts hier.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend