Die Beauty-Branche verpackt endlich etwas grüner

von Irène Schäppi

2 JULI 2018

Beauty

In der Mode sind inzwischen sogar Luxuslabels wie Gucci auf das Thema Nachhaltigkeit aufgesprungen. Gleichzeitig tut sich jetzt auch endlich in der Kosmetikindustrie etwas.

Die Beautybranche produziert mit unrecycelbaren Plastikverpackungen enorm viel Abfall – gemäss der Organisation Zero Waste wurden vergangenes Jahr weltweit über 120 Milliarden Beauty-Verpackungen hergestellt. 

Das passt so gar nicht in eine Zeit, in der die Nachfrage nach umweltfreundlichen Produkten steigt. Ein Umdenken scheint aber aktuell stattzufinden – auch abseits der boomenden Naturkosmetik. Klassische Beautybrands werden nun aktiv. Die Luxusmarke La Mer etwa unterstützt mit der Stiftung Blue Heart Oceans Fund den Erhalt und die Säuberung lokaler Gewässer. Das Label Rituals setzt bei der Haut­pflege-Linie The Ritual of Namasté auf ein Nachfüll­konzept. 

Auch der Mainstream zieht mit

Neuerdings gibts sogar im Mainstream Bewe­gungen hin zum Umweltschutz. Zum Beispiel bei Kiko Milano: Für die Make-up-Kollektion Green Me wurde unter anderem Verpackunsmaterial aus recy­celtem Papier verwendet. Der Trend hin zum nachhaltigen Konsum bewegt also auch endlich die gesamte Beauty-Branche dazu, Verantwortung zu übernehmen.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend