Gettyimages 980333730
Getty Images

Deshalb verteidigt Kim das Gefasel von Kanye

von Stephanie Vinzens

31 OKTOBER 2018

Entertainment

Kim Kardashian erklärt in einem Interview, wieso sie trotz Kanye Wests bizarrem Verhalten noch an seine Botschaft glaubt.

Rapper und Designer Kanye West hat schon immer polarisiert – seit das Make-America-Great-Again-Cap sein Lieblings-Accessoire ist und er behauptet hat, Sklaven hätten damals eine Wahl gehabt, wenden sich jedoch immer mehr Leute von ihm ab. Wer sich trotz all den Kontroversen immer öffentlich für ihn einsetzt: Ehefrau Kim Kardashian. In einer neuen Folge von “The Messy Truth”, einer Serie über Menschen und ihre politischen Ansichten, erklärt die dreifache Mutter, wieso sie nach wie vor hinter Kanye und seinen Überzeugungen steht – auch wenn sie mit diesen nicht immer ganz einverstanden ist.

“Er hat sich für mich gegen die ganze Welt gestellt, als ihm jeder sagte: ‘Du kannst keine Frau daten, die ein Sex-Tape und eine Reality-Show hat. Es wird deine Karriere ruinieren’, erzählt Kim in der Sendung. “Ich werde ihn immer lieben und schätzen – weil er sich auch immer für mich einsetzt.” Zudem versuchte sie Kanyes kontroverse Tweets zu erklären. So arbeite er normalerweise vier Jahre lang an einem Song, um darin seine Gedanken auszudrücken. Schreibe er also in zwei Sekunden einen Tweet, komme seine Message oft falsch rüber. “Er ist nicht der beste Kommunikator, aber er hat ein gutes Herz”, sagt die 38-Jährige im Interview.

Kanye will sich plötzlich aus Politik raushalten

Zum Make-America-Great-Again-Cap meint sie: “Ich glaube, es stellt für ihn etwas total anderes dar, als für die meisten anderen Menschen – auch wenn er das nicht so kommuniziert. Ich vertraue darauf, dass er das auf seine eigene Art erklären wird.” Kim selbst muss sich immer wieder anhören, wieso sie ihren Ehemann nicht von seinen Eskapaden abhält – etwa anfangs Monat, als er nach seinem Auftritt in der Sendung Saturday Night Live in einen bizarren Rant ausbrach. Dazu meint Kim: “Was hätte ich tun sollen? Auf die Bühne gehen und singen?” Sie habe einen andere Herangehensweise: Ihm zuerst zuhören, ihn danach aber wissen lassen, dass seine Message falsch ankam. Und Kanye dabei helfen, Dinge künftig besser zu kommunizieren. “Ich kenne sein Herz und wir arbeiten daran, dass es sich richtig ausdrückt.”

Ob Kims diplomatische Methode schon Wirkung zeigt? Erst gestern hat der 41-jährige Rapper auf Twitter verkündet: “Ich erkenne jetzt, dass ich benutzt wurde, um Botschaften zu verbreiten, an die ich nicht glaube.” So wolle er sich künftig aus der Politik heraushalten und sich komplett auf seine Kreativität fokussieren.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend