Stocksy txp50c86283 Z9e200 Small 743828
Stocksy

Das tut ihr, damit euch die Decke nicht auf den Kopf kracht

von Marie Hettich

16 MÄRZ 2020

Life

Wir wollten auf Insta wissen, ob euch das Coronavirus Angst macht – und wie ihr zuhause eure Zeit verbringt.

Bis vor ein paar Tagen hatten wir alle noch viiiieel zu wenig Zeit. Wie gern wir mal wieder in Ruhe einen dicken Roman lesen würden, sagten wir. Oder dass wir sofort mehr Sport machen würden, wenn es unser busy Life nur zulassen würde.

Jetzt ist alles anders. Viele von uns haben plötzlich mehr Zeit zur Verfügung, als uns recht ist: Um die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen, wurden zig Veranstaltungen abgesagt. Schulen sind geschlossen und auch Restis, Bars, Clubs, Gyms, Museen und Kinos machen nach und nach zu.

Wir haben auf Insta gefragt, ob euch das Coronavirus beunruhigt. Über 500 Leute aus der Friday-Community haben mitgemacht – das ist das Ergebnis (Stand 16 Uhr):

Image1

Die Gründe der Sorgen sind vielfältig: Einige bangen "um die Gesundheit der Schwächeren", wie es eine Friday-Leserin ausdrückt – um Grosseltern, Eltern, Schwiegereltern und kranke Menschen. Andere haben vor allem Bedenken, "dass sich nicht genügend Leute an die Anweisungen halten und das Virus sich noch mehr verbreitet."

Aber auch die übertriebene Panik finden manche besorgniserregend: "Diese leeren Regale sind schon ein krasser Anblick!"

"Wann wird wieder Normalität herrschen?"

Sehr oft wird das überlastete Gesundheitssystem erwähnt. Eine Leserin schreibt zum Beispiel: "Ich mache mir Sorgen, dass alle gleichzeitig krank werden und dann mir und meinen Lieben ein Spitalbett verweigert wird."

Eine weitere, sehr häufige Sorge: der Arbeitsmarkt. Manche Leserinnen haben Angst, dass sie ihren Job verlieren könnten. Ein paar struggeln schon jetzt, wie eine Insta-Userin schreibt: "Freischaffende in der Kreativindustrie haben keine finanzielle Sicherheiten."

Und eine Userin spricht wohl uns allen aus dem Herzen: "Wie lange dauert es, bis wieder Normalität herrscht?", fragt sie.

Ausserdem wollten wir von euch auf Insta wissen, ob die meisten von euch gerade zuhause bleiben – was auf einen Grossteil zutrifft:

Image0

Und dann haben wir noch gefragt, was ihr tut, damit ihr zuhause guter Laune bleibt. Die wohl häufigste Antwort – klaro: Netflixen!

Hier eine Auswahl an weiteren Activities:

  • "Briefe schreiben, Spiele spielen"
  • "Sport im Wohnzimmer"
  • "Auf Balkonien das wunderschöne Wetter geniessen"
  • "Meine Skincare-Routine neu erfinden"
  • "Malen"
  • "Tutorials schauen, Neues lernen"
  • "Kuuuuuscheln"
  • "Alle Bücher lesen, die sich schon lange stapeln"
  • "Aufräumen, umstellen, Bilder aufhängen"
  • "Yoga, meditieren, Gitarre spielen – kurz: das Leben achtsamer angehen"
  • "Nintendo Switch gamen"
  • "Lauthals Musik hören"
  • "Eine neue Sprache lernen"
  • "Frühlingsputz!"
  • "Gruppen-Calls mit den Liebsten und über alltägliche Dinge quatschen"

Noch eine gute Idee kommt von Leandra Medine Cohen, der "Man Repeller"-Gründerin: Facetimen – und zusammen ein Glas Wein trinken <3

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend