hochzeitsgaeste-genervt.jpg
ddp

Das nervt Hochzeitsgäste am meisten

von Gloria Karthan

8 MAI 2019

Life

Der vermeintlich schönste Tag im Leben eines Brautpaars kann für Hochzeitsgäste extrem anstrengend sein. Eine Umfrage zeigt jetzt, was Freunde und Familie am meisten auf die Palme bringt.

Eine Hochzeitseinladung flattert in den Briefkasten. Ein Grund zur Freude! Oder? Irgendwann finden sich die viele im Lebensabschnitt, in dem jeden Sommer gefühlt ein halbes Dutzend Freundinnen, Arbeitskollegen und Cousins ein Hochzeitsfest veranstalten. Für viele Eingeladene bedeutet das Stress pur.

Dank Insta und Pinterest werden die Anforderungen der Brautpaare ans Fest immer absurder – selbst Normalverdienende wünschen sich mittlerweile eine Royal Wedding und sind bereit, ein Vermögen dafür hinzublättern. Die hohen Erwartungen werden nicht selten auf die Gäste abgewälzt. Was dazu führt, dass diese lieber daheim bleiben würden, als sich für Gruppengeschenke abzumühen oder ein Kleid zu finden, dass zum Dresscode "Rockabilly" passt.

Auslandreisen nerven am meisten

Eine neue Umfrage der britischen Juweliermarke Goldsmiths hat jetzt ergeben, was Hochzeitsgäste am meisten in Rage bringt. Ganze 39 Prozent der Befragten gaben an, dass es nervt, wenn Hochzeiten oder Polterabende im Ausland stattfinden. Kaum verwunderlich – kostet schliesslich noch mehr Zeit und Geld als eine herkömmliche Hochzeit daheim.

Auf Platz zwei finden sich schreiende Kinder. Platz drei geht in eine ähnliche Richtung: Besoffene Verwandte gehen einem Drittel der Umfrageteilnehmer auf den Zeiger. Aber auch mit einer ungünstigen Location (29%), peinlichen Reden (29%) und einer langen Zeremonie (26%), bei der man fast einnickt, ist man bei vielen Gästen untendurch. Was ausserdem für einen Viertel der Hochzeitsgäste gar nicht geht: Wenn man lange auf das Essen warten muss. Wedding-Profis haben daher immer einen Müesliriegel im Sakko oder der Handtasche dabei.

Geht ihr gern an Hochzeiten?

2662 Votes
  • Jaaaa! Apéro riche!! Und Paaaartyyyyy! 27%
  • Sicher, ich bin hoffnungslos romantisch. 16%
  • Einmal im Jahr ist okay. 27%
  • Nein, ich hasse gesellschaftliche Gepflogenheiten und bin schlecht im Smalltalk. 30%

No-nos vor der Hochzeit

Schon bei der Einladung kann das Brautpaar schon einiges falsch machen. 22 Prozent gaben an, dass sie es daneben finden, wenn man kein Plus Eins mitnehmen darf. Für 17 Prozent ein Tabu: Wenn das Paar angibt, dass es sich Geld wünscht. Zu diesem Thema hakte der Juwelier auch bei den Paaren nach: Über die Hälfte der Bräute gab dabei an, dass sie enttäuscht seien, wenns statt dem Couvert mit Geldnötli dennoch etwas Materielles gibt.

Auf dem zehnten Platz der Umfrage landete der Umstand, dass das Fest an einem Wochentag stattfindet – schliesslich ist jeder Ferientag kostbar. Genau wie das Geld, das die Gäste für den Hochzeitsbesuch in die Hand nehmen. Der grösste Teil gab an, für Geschenk, Outfit und Übernachtung insgesamt knapp 300 Franken hinzublättern. 12 Prozent zahlen sogar doppelt so viel für ihre Rolle als Hochzeitsgast. Bei solchen Summen darf man ruhig ein paar Anforderungen stellen, nicht?

Was macht euch als Hochzeitsgast rasend?
Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend