I Stock 184640286
istock

Das hilft wirklich gegen grosse Poren

von Janine Heini

17 JUNI 2019

Beauty

Vergrösserte Poren kleiner wirken lassen? Klappt auch ohne Insta-Filter. Wir zeigen euch wie.

Sichtbare, grosse Poren sind natürlich kein Drama. Dennoch wünschen sich die meisten eine feinporige Haut ohne Unebenheiten.

Poren sind ganz natürlich und nützlich. Im Gesicht haben wir über 300’000 davon. Durch die kleinen Kanäle fliesst Talg ab, der die obere Hautschicht geschmeidig hält und als Schutzfunktion dient. Ist dieser Kanal jedoch verstopft, staut sich der Talg, es bilden sich Mitesser und die Poren dehnen sich aus.

Die Ursache für grosse Poren und Mitesser liegt somit in der übermässigen Talgproduktion in Verbindung mit einer Verhornung der Hautoberfläche. Fettige und Mischhaut-Typen neigen eher zu grossen Poren.

Wenn die Unreinheiten nicht behandelt werden oder die Hautzellen verhornt sind, bleiben die Poren schliesslich ausgeweitet und können sich nicht mehr zusammenziehen. Mit Harry-Potters-Zauberspruch “Reducio” lassen sie sich leider auch nicht wieder zusammenschrumpfen.

Mit der richtigen Pflege und einem guten Make-up sehen sie jedoch schnell kleiner aus, während Treatments beim Dermatologen längerfristig wirken. Und wenn alles nichts hilft, dem sei wenigstens gesagt, dass ölige Haut mit grossen Poren vor vorzeitiger Hautalterung geschützt ist, da sich Falten vor allem auf trockener Haut bilden.

Poren
istock

1. Erweiterte Pore durch Unreinheiten 2. Reinigung 3. Normale Pore

5 Tipps gegen grosse Poren:

Vorbeugen

Poren gar nicht erst entstehen lassen, indem man auf alles, was die Talgproduktion zusätzlich ankurbeln kann, Acht gibt: Sonne, Stress, Zigaretten, Alkohol.

Reinigung

Abschminken und gründliche Gesichtsreinigung jeden Abend ist die Voraussetzung für ein feines Hautbild. Sonst verstopfen Make-up, Schmutz und Talg die Poren. Auch Peelings und klärende Masken z.B. mit Tonerde helfen, die Poren zu befreien. Pickel und Mitesser nie selber ausdrücken, sonst kann die Pore beschädigt werden und sich vergrössern.

Pflege

Wirkstoffe mit adstringierendem Effekt (z.B. Hamamelis-Extrakt) ziehen die Poren nach der Anwendung für einige Zeit zusammen und lassen sie kleiner wirken. Retinol kann die Poren dauerhaft schrumpfen, allerdings sind deutliche Ergebnisse erst nach ca. einem Jahr sichtbar. Auch Salicylsäure und Zink sorgen für klare Haut. Allgemein auf den Satz “nicht komedogen” achten – das bedeutet, dass die Bildung von Mitesser nicht gefördert wird.

Make-up

Mit Make-up lassen sich grosse Poren optisch easy kaschieren. Zum Beispiel durch Primer, der vor der Foundation auf die Haut aufgetragen wird und das Hautbild ebenmässiger aussehen lässt. Die meisten Primer enthalten Silikone, die die Poren einfach auffüllen. Für den schnellen Effekt zwischendurch mag das gut gehen, aber auf Dauer dichtet es die Haut ab und die Unreinheiten vermehren sich.

Dermatologische Hilfe

Cremes und Make-up wirken leider nur temporär. Medizinische Treatments versprechen hingegen langfristige Erfolge: Fruchsäurepeeling (löst Verhornungen und reinigt porentief), Microneedling (regt die Hauterneuerung an), Fraktionierte Lasertherapie (trägt die obere Hautschicht ab), Jetpeel (Wasser-Gasgemisch löst abgestorbene Hautzellen).

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend