Getty Images 1159250579
Getty Images

Billie Eilish ist stinksauer auf die deutsche "Nylon"

von Gina Buhl

2 SEPTEMBER 2019

Fashion

Stark gephotoshoppt und oben ohne ist Billie Eilish auf dem aktuellen Cover der "Nylon Germany" zu sehen. Die Sängerin ist genervt – und lässt auf Insta ordentlich Dampf ab.

"Was zum Teufel soll der Scheiss?!", schreibt Billie Eilish unter den Insta-Post des deutschen Magazins "Nylon". Die 17-jährige Sängerin ist sauer. So richtig.

Grund dafür ist das Cover der aktuellen Ausgabe, das im Post zu sehen ist. Billie ist drauf. Zumindest war das wohl mal die Idee – denn das, was sich der Betrachterin beim Blick auf das Bild eröffnet, ist ein zieeeemlich stark bearbeitetes Foto des Gen-Z-Superstars.

Doch dass Billie auf dem Bild beinahe ins Unentkenntliche gephotoshoppt wurde, ist nicht das einzige Problem, wie sich beim Weiterlesen ihres Kommentars eröffnet: "Weder ich noch mein Team sind über dieses verfremdete Bild in Kenntnis gesetzt oder um Erlaubnis gebeten worden." Es sei ja nicht mal ein echtes Bild von ihr. Ausserdem hätte sie absolut kein kreatives Mitspracherecht in der Sache gehabt. Upps.

"Booo to you"

Auch ihr Alter bringt die noch minderjährige Amerikanerin zur Sprache. Denn obwohl auf dem Cover nur Kopf und Schultern von Billie zu sehen sind, macht es den Anschein, als sei sie nackt: "Ihr zeigt ernsthaft ein Bild von mir oben ohne?! Das ist ja wohl ein mieser Witz? Mit 17??? Und dann macht ihr es auch noch zum Cover? Auch wenn ich wie ein Roboter aussehe – das würde ich in keinster Weise freigegeben." Mit den Worten "Booo to you!" und einem Mittelfinger-Emoji beendet sie ihren Rant.

Das Cover sollte Billies Leistungen würdigen

Nach Billies deutlicher Ansage hat "Nylon Germany" den Post sofort gelöscht. Kurz danach folgte dann eine Rechtfertigung – die inzwischen aber auch wieder verschwunden ist: "Wir wollten Billie mit dem Look des Covers nie verwirren oder beleidigen. Unsere Absicht war, ihre Wirkung und ihre Arbeit zu würdigen, indem wir diesen Avatar kreiert haben. Dieser Avatar ist 3D-Kunst, die ihre Leistungen und positiven Auswirkungen auf Millionen Menschen – auch auf uns – würdigen soll." Kam bei Billie wohl nicht so an.

US-"Nylon" distanziert sich

Und auch ihre Fans sind hässig, wie in den Kommentaren des zweiten Avatar-Covers, auf dem die deutschen Superstar-Influencer-Twins Lisa und Lena zu sehen sind, deutlich wird: "Ihr solltet euch besser 'Widerlich Magazine' nennen", schreibt ein Billie-Fan. Eine andere meint: "Ich wette, ihr habt Lisa und Lena auch nicht um Erlaubnis gefragt." Hunderte weitere Kommentare fordern das Magazin auf, das Billie-Cover zu löschen – dass sie das längst getan haben, scheint dabei nicht zu stören.

Die US-Version von "Nylon"distanzierte sich in einem Statement nun von der deutschen Ausgabe: "Wir können auf keinen Fall hinter dieser Aktion stehen." Die US-"Nylon" habe rein gar nichts mit der Cover-Wahl von "Nylon Germany" zu tun. Es tue ihnen unendlich leid – für Billie und auch ihre Fans. Also die Aktion ging mächtig in die Hose.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend