Getty Images-988783796
Getty Images

Billie Eilish steht auf Fakes

von Marc-André Capeder

29 MÄRZ 2019

Fashion

Neben ihrer düster-melancholischen Musik – ihr erstes Album kommt heute raus – begeistert Billie Eilish auch mit auffälligen Looks. Doch sind diese Monogramm-Teile wirklich echt?

Superentspannt sieht das alles aus, was Billie Eilish auf der Bühne, zu Interviews und auf ihren Insta-Posts trägt. Vor allem plakative Logolooks haben es der 17-Jährigen angetan. Wer die Teile aber nachkaufen möchte, kann sich bei der Suche ganz schön die Zähne ausbeissen. Weder in den Online-Shops noch auf den Webseiten der Modehäuser sind die Looks zu finden. Trägt Billie etwa ausschliesslich Einzelanfertigungen? Fast!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

WHEN I WAS OLDER out now

Ein Beitrag geteilt von BILLIE EILISH (@wherearetheavocados) am

Billies Looks stammen von Designern wie Imran Potato, Etai Drori, TsuWoop oder Vandythepink, die für ihre Kleider allesamt mit fake Monogramm-Stoffen von Modehäusern wie Gucci, Louis Vuitton oder Dior arbeiten und ihre Teile via Instagram verkaufen. Nebst Bags und Kleidern findet man da auch mal so merkwürdige Kreationen wie Beinschienen mit LV-Monogramm oder Birkin-Bags mit Gucci- UND Louis-Vuitton-Muster.

Gross in der Rap-Szene

Imran Potato, ein 24-jähriger US-Amerikaner mit indisch-iranischen Wurzeln, machte sich als erster einen Namen, als er 2017 begann, Air Force One Sneakers mit Faux-Designer-Stoffen zu pimpen, die er auf Bazaren in der Türkei oder im Irak fand. Zu seinen ersten Kunden gehörten Rapper wie Tyga und Lil Yachty, aber auch Kylie Jenner.

Schon dagewesen

Neu war Imrans Idee allerdings nicht. Schon in den 80ern und 90ern druckte der US-Modedesigner Dapper Dan in Harlem, einem Stadtteil New Yorks, die Logos von Gucci, Fendi und Co. auf Lederjacken und prägte damit die Ästhetik einer ganzen Generation von Afroamerikanern. Nach rechtlichen Klagen der Modehäuser folgte Dapper Dans finanzieller Ruin. Die ausgleichende Gerechtigkeit kam erst letztes Jahr: Gucci-Kreativchef Alessandro Michele widmete Dapper Dan eine Capsule Collection, basierend auf dessen Archiv-Entwürfen.

Imran Potato hat es nun wieder geschafft, die Fakes, – oder Bootlegs, wie man die Teile im Englischen nennt –, raus aus der Trash-Ecke zu holen und sich daraus ein lukratives Business zu schaffen. Auf Instagram hat er heute 137'000 Follower und Kunden aus der ganzen Welt. Allen voran Billie Eilish.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend