Gettyimages 825534054
Getty Images

Beauty-Vlogger verdienen 60’000 Dollar pro Video

von Stephanie Vinzens

13 SEPTEMBER 2018

Entertainment

In der Beauty-Community brodelts. Grund dafür sind übertriebene Summen, die Influencer fürs Vorstellen von Produkten kassieren sollen.

Ein Youtube-Video mit dem Titel "My truth regarding the beauty community" (auf Deutsch: "Meine Wahrheit über die Beauty-Community"), versetzt die Welt der Beauty-Vlogger gerade in Aufruhr. Hinter dem Video steckt Marlena Stell, Gründerin des Brands Makeup Geek. Im knapp 9-minütigen Clip erklärt sie, weshalb man im letzten Jahr so wenig von ihrem Unternehmen gehört hat. Der Grund: Influencer sprechen angeblich nicht mehr über ihre Produkte, weil Makeup Geek nicht fähig sei, ihnen die 60’000 Dollar (etwa 58’000 Franken) zu zahlen, die für eine Produkt-Review mittlerweile verlangt werden.

Einen Tag später griff Make-up Artist Kevin James Bennett Marlenas Anschuldigungen in einem Insta-Post auf und bestätigte, dass er in der Beauty-Industrie dieselben Erfahrungen gemacht habe – und er legt sogar noch einen drauf: So sollen gewisse Influencer den Brands gar anbieten, für 75’000 bis 85’000 Dollar ein Konkurrenzprodukt schlecht zu bewerten. Zusätzlich wirft Bennett den Beauty-Gurus vor, ihre gesponserten Videos nicht offiziell als solche zu kennzeichnen und damit gegen das Gesetz zu verstossen.

Summen bis 150’000 Dollar

Vlogger-Grössen wie Chloe Morello und James Charles bestritten darauf die Vorwürfe, Beauty-Gurus würden Riesensummen kassieren, um gewisse Produkte schlecht zu reden. Chloe, die selbst einen Youtubekanal mit 2,5 Millionen Abonnenten hat, twittert: "Das ist nicht wahr. Der Typ hasst Influencer. Ich bin seit 2008 auf Youtube und habe noch nie gehört, dass irgendjemand sowas macht." Auch James will nichts davon wissen. "Glaubt was ihr wollt, aber die meisten von uns geben ihre gesponserten Videos an!", so James, der auf Youtube über acht Millionen Follower hat.

Ein paar Tage später meldete sich dann auch Jaclyn Hill zu Wort. Die fünf Millionen Abonnenten schwere Beauty-Vloggerin spricht in einem Youtube-Video von unglaublichen Summen. "Honey, 60’000 sind erst der Anfang!", so Jaclyn. Sie habe schon von Vloggern gehört, die 70’000 Dollar kassieren, wenn sie ein Produkt in ihren Tutorials nur schon 30 Sekunden erwähnen. Auch von exorbitanten Summen wie 150’000 Dollar pro Video ist die Rede. Sie selbst würde keine gesponserten Deals eingehen, weil sie nicht wolle, dass Unternehmen ihr diktieren, was sie in ihren Videos zu sagen hat. Ihr Geld verdiene sie lediglich mit Kommissionen und Affiliate-Links. Zu den Bestechungs-Vorwürfen von Bennett äusserte sich Jaclyn nicht.

Die Meinungen der Follower sind gespalten

In der Schweiz siehts so aus: Im Vergleich zu England und den USA ist die Beauty-Influencer Community hier viel kleiner – klar ist, wer eine grössere Reichweite hat, verdient mehr. Laut Social-Media-Experte Daniel Koss von der Influencer-Agentur "Ysterix" verlangen Schweizer Beauty-Vlogger einen sogenannten Tausenderkontaktpreis von 80-100 Franken pro Youtube-Video. Heisst: Um 1’000 Personen mit ihrem Produkt zu erreichen, muss ein Kunde 80-100 Franken zahlen. Hat ein Beauty-Guru also eine Reichweite von 20'000 Followern, gibts für eine Produktvorstellung 1'600 bis 2'000 Franken. Also auch hier in der Schweiz ein ziemlich lukratives Business.

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend