BEA News 2
Collage Friday, Bild Getty Images

Die 5 Beauty-Lieblinge der Woche

von Irène Schäppi

16 JULI 2020

Irènes Fab Five

Ein tanzender Parfumkreateur, ein sagenhaftes Facial und Schokolade zum Frühstück. Das Leben ist gerade sehr schön, findet unsere Beauty-Chefin.

Wir haben mit Augustinus Bader himself gequatscht

#thecreamthatworks lautet der Hashtag zur Hautpflege The Cream und The Rich Cream in der famosen blauen Flasche von Professor Augustinus Bader, die auf Social Media rauf und runter gehypt wird. Denn die auf Stammzellen-Technologie basierende Skincare hilft, die ursprüngliche Textur und Elastizität der Haut wiederherzustellen.

Dabei hatte Prof. Augustinus Bader mit Skincare und Anti-Aging eigentlich gar nichts am Hut. Vielmehr erforscht der Leiter des Instituts für angewandte Stammzelltechnologie und Zelltechniken der Uni Leipzig seit über 30 Jahren Behandlungsmethoden für schwere Hautverbrennungen – insbesondere bei Kindern – sowie chronische Wunden. Dabei hat er 2010 ein Hydrogel entwickelt, wofür er Stammzellen aus dem Blut, Fettgewebe und Knochenmark seiner Patienten filterte – wie er mir beim Gespräch in der Zürcher Clinic Utoquai erzählt.

Dieses stimuliert zusammen mit Proteinhormonen und Botenstoffen die Selbstheilungskräfte des Körpers und hilft so auch bei Schönheits-OP-Narben, weshalb immer wieder Promis nach Leipzig pilgerten. Darunter Schauspielerin Melanie Griffith, die Professor Bader 2017 zur Gründung der Augustinus Bader Gruppe und Entwicklung seiner eigenen Skincare-Linie pushte.

IMG 3429
zvg

Inzwischen steht The Cream sowie die reichhaltigere Version The Rich Cream nicht nur im Badezimmer von Celebs wie Victoria Beckham, sondern auch bei Millennials. Zu Recht, weil die Pflege nicht nur Falten mildert, sondern auch das Abheilen von Akne, Rötungen und Wunden begünstigt und uns innert kürzester Zeit jünger und frischer aussehen lässt. "Unsere eigenen Zellen wissen bereits, was nötig ist, um uns von allen möglichen Hautleiden zu befreien", sagt Professor Bader dazu. "Sie brauchen nur einen kleinen Schubs." True that.

The Cream und The Rich Cream von Augustinus Bader, ab Fr. 90.- auf zalando.ch

Von Huda Beauty gibts jetzt auch Mascara

Die ehemalige Finanzanalystin und Visagistin Huda Kattan gehört nebst Kylie Jenner und Kim Kardashian zu den Contouring-Queens. Eigenes Beauty-Imperium inklusive. Das 2013 gelaunchte Make-up-Label Huda Beauty umfasst heute über 140 Produkte und zählt zu den Kosmetik-Marken mit dem momentan grössten Wachstum. Nicht einmal Corona konnte der erfolgreichen Beauty-Geschäftsfrau das Business vermiesen.

Im Gegenteil: Statt Panik zu schieben, arbeitete Huda am Launch ihrer allerersten Mascara, die nun endlich auch bei uns erhältlich ist. Legit Lashes heisst das Teil, kommt als zwei Mascaras in einer daher und soll unseren Wimpern Volumen, Länge sowie Schwung verleihen. Ich bin schon sehr gespannt darauf, denn die Reviews zu Legit Lashes auf Instagram sind mehr als positiv.

Legit Lashes von Huda Beauty, Fr. 35.90 auf sephora.ch

Fairy touch im Dolder Spa

Kurz vor meinem Geburtstag wurde ich zu einer Wellness-Auszeit ins Luxushotel The Dolder Grand entführt. Neben nicht-alltäglichen Treats wie der besten Schoggitorte (shoutout to Chef-Patissier Christian Hümbs!) zum Zmorge, gönnte ich mir dabei auch ein Facial im Spa des City Resorts, welches als "Best Spa in Switzerland" gilt. Verständlich, denn die vom Londoner Büro Foster + Partners gestaltete Wellness-Oase ist designmässig eine Wucht.

Noch mehr umgehauen haben mich die feengleichen Berührungen von Kosmetikerin Pamela Berger, die mich während der neunzigminütigen The Art of Beauty by La Prairie-Gesichtsmassage (Fr. 260.-) sofort in andere Sphären versetzt hat. Zugegeben, günstig ist anders. Aber, ich habe nur einmal im Jahr Geburtstag und mein #nomakeup- und #nofilter-Gesicht nach der Behandlung spricht Bände. Ich verzichte darum künftig auf Shoppen und werde mich dafür lieber mal wieder in Pamelas fast schon magische Hände begeben.

Lieblings-Hand-Sanitzer

Wie geht es euren Händen, Beauties? Meine sind jedenfalls von all den Handdesinfektionsmitteln schon ziemlich beansprucht. Selbst ständiges Eincremen macht die Sache nicht besser. Die Suche nach dem perfekten Hand-Sanitizer ist darum für mich persönlich fast schon zu so was wie einer Obsession geworden. Glücklicherweise scheint diese nun ein Ende gefunden zu haben.

Denn kürzlich hat mir meine Freundin, Dr. Anna Mandozzi, den veganen Hand Wash to Go aus der Energizing Effect-Linie von Shamanic in die Hand gedrückt und ich kann nicht mehr ohne. Zum einen basiert dieses natürliche Handdesinfektionsmittel auf schamanischer Naturheilkunde, zum anderen enthält der Hand Cleanser nebst Ethylalkohol aus brasilianischem Zuckerrohr ätherisches Öl der Copaíba und das Harz des Sangue de Dragos-Baum, auch als Drachenblut bekannt. Und damit Wirkstoffe, die meine Hände sanft reinigen ohne sie auszutrocknen.

Hand Wash to Go von Shamanic, Fr. 18.50 auf biomazing.ch

Auftritt Serge Lutens

Fils de joie, also Sohn der Freude, heisst die neueste Jasmin-Kreation von Serge Lutens. Und symbolisiert damit einen Duft, der Licht ins Dunkel bringen soll. Ein Anliegen, das dem legendären und öffentlichkeitsscheuen Duft-Maestro in der gegenwärtig anspruchsvollen Zeit so sehr am Herzen lag, dass er sich für den anstehenden Launch kurzerhand selbst bei einem Freudentanz hat filmen lassen. Schüchternheit hin oder her.

Dabei herausgekommen ist ein kleiner, aber feiner Film, der zwar nicht viel über das demnächst erhältliche Eau de parfum (I'll let you know, sobald ich mehr zum genauen Launch-Datum weiss) selbst verrät, mir dafür sofort ein Lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Und mir Hoffnung sowie Mut gemacht hat. Seht selbst:

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend