Gettyimages 955792784
Getty Images

Sie bekommt die meisten Millionen vom Versace-Deal

von Sonja Siegenthaler

26 SEPTEMBER 2018

Fashion

Michael Kors hat das Luxuslabel Versace gekauft – für zwei Milliarden Franken. Den Grossteil des Geldes wird nicht Donatella bekommen, sondern ihre Tochter Allegra. 5 Facts über die Millionen-Erbin.

Gestern wurde bekannt gegeben, dass der US-Modekonzern Michael Kors das Label Versace – und damit eines der letzten Familienunternehmen in der Mode-Industrie – für zwei Milliarden Franken gekauft hat. Die Geschwister von Gründer Gianni, Donatella und Santo, sollen auch nach dem Verkauf mit an Bord bleiben. Ebenso Donatellas Tochter Allegra, die von der Verkaufssumme satte fünfzig Prozent bekommt. Warum das so ist und was es sonst noch über die Versace-Erbin zu wissen gibt, erfahrt ihr hier.

  • Allegra hat eine traurige Familiengeschichte
    1997 wurde Gianni Versace vor seiner Villa in Miami Beach erschossen. Zur selben Zeit sass die 11-jährige Allegra mit ihrem jüngeren Bruder Daniel vor dem Fernseher und schaute einen Zeichentrickfilm. Dieser wurde plötzlich mit einer Sondersendung zur Ermordung Giannis unterbrochen, erzählte Donatella Anfang 2018 in einem Interview mit der "Süddeutschen Zeitung": "Sie mussten ihren Onkel in seinem Blut liegen sehen und erlitten einen Schock." Nicht nur die Kids, auch Donatella hatte mit dem Schicksalsschlag zu kämpfen und verfiel einer langjährigen Kokainsucht.
  • Als 11-Jährige war sie bereits Millionenerbin
    Gianni vererbte seiner damals 11-jährigen Nichte Allegra 50 Prozent des Familienunternehmens, dessen Verantwortung sie übernehmen sollte, sobald sie volljährig ist. Seiner Schwester Donatella hinterliess das Modegenie hingegen nur 20 Prozent, seinem älteren Bruder Santo 30 Prozent. Obwohl Gianni vier weitere Nichten und Neffen hatte, war Allegra seine liebste. "Gianni vergötterte meine Tochter und nannte sie ständig 'Meine kleine Prinzessin'. Aber mit seinem Testament mutete er ihr eine ungeheure Last zu. Mit elf in die Schlagzeilen zu kommen, das wünsche ich keinem Kind", so Donatella zur "Süddeutschen Zeitung".
  • Sie hat in L.A. studiert
    Als Allegra volljährig wurde und damit die mächtigste Person im Versace-Unternehmen werden sollte, bat sie um mehr Zeit für sich und ihr Studium. Während ihre Mutter weiterhin an der Spitze von Versace blieb, zog Allegra nach Los Angeles und studierte dort fernab der Modeszene und der Öffentlichkeit Französisch, Kunstgeschichte und Theater.
  • Das Leben in der Öffentlichkeit ist nicht ihr Ding
    Nach ihrem Studium spielte Allegra in verschiedenen Independent-Filmen mit. Danach habe sie unter falschem Namen als Kostümbildnerin in verschiedenen Theater von New York gearbeitet. "Ich wollte vor allem eins: ein Niemand sein, nicht erkannt werden, nicht gejagt werden", so die Nichte von Gianni weiter. Oft habe sie den Nachnamen ihres Vaters Paul Beck, einem ehemaligen Versace-Model, verwendet, damit sie unerkannt bleiben konnte. Die letzten Jahre war Allegra im Vorstand von Versace und arbeitete für die jüngere Zweitlinie Versus Versace. Laut Mitarbeitern werde sie dort aber höchstens zweimal im Monat gesehen, ansonsten soll sie ein sehr zurückgezogenes Leben führen.
  • Sie leidet seit ihrer Jugend an Anorexie
    2011 sprach Allegra erstmals im Interview mit "La Republica" über ihre Magersucht. So soll weder die Mode-Industrie, noch der Tod ihres Onkels die heute 32-Jährige in die Essstörung getrieben haben, sondern der Erwartungsdruck als Versace-Erbin: "Egal wo ich hinkam, ich war immer eine Versace – ich konnte nicht entkommen. Dabei habe ich mir immer gewünscht, abseits der Öffentlichkeit ein ganz normales Leben zu führen". Ob sie die Krankheit überwunden hat, bleibt aufgrund aktueller Fotos fraglich.
Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend