Gettyimages 884571644
Getty Images

5 Gründe, warum Mbappé unser WM-Liebling ist

von Stephanie Vinzens

6 JULI 2018

Entertainment

Für die Schweiz ist die WM vorbei – wir müssen also mit anderen mitfiebern. Wie wärs mit Frankreich? Die haben ein schlagkräftiges Argument: Kylian Mbappé.

1. Er spendet seine gesamte WM-Prämie  

Der französische Stürmer ist erst 19 und überzeugt jetzt schon mit seinem sozialen Engagement: Letzte Woche wurde bekannt, dass er seine gesamte WM-Prämie an Premiers de Cordées spenden wird – eine Organisation, die sich für Athleten mit körperlicher Behinderung engagiert und Sportveranstaltungen für Kinder im Krankenhaus organisiert. Pro Spiel sind das rund 23’000 Franken. Hinzu kommen Bonis, sollte Frankreich ins Finale kommen oder gar den WM-Titel holen – dann wären es mehr als eine halbe Million Franken.

2. Er ist aussergewöhnlich talentiert

Super schnell, technisch top – kein Spieler zuvor hat in seinem Alter bereits so viele Tore geschossen. Mbappés ehemaliger Jugend-Trainer Antonio Riccardi sagt über ihn: "Kylian konnte weitaus mehr als alle anderen Kinder. Der beste Spieler, den ich in meinen 15 Jahren als Coach je gesehen habe." Kein Wunder also, hatten weltklasse Vereine wie Real Madrid oder Bayern München schon früh ein Auge auf ihn geworfen. Spätestens seit er den Franzosen an der WM mit zwei Toren gegen Argentinien zum Sieg verhalf, weiss auch der Rest der Welt: Der wird mal ganz gross.

3. Er war als Kind ein mega herziger Fanboy

Wer auf Google "Mbappé Ronaldo" sucht, stösst auf wirklich seeeehr niedliche Fotos: Ein 14-jähriger Kylian auf seinem Bett – an der Wand dutzende Poster von Christiano Ronaldo. Und Klein-Kylian bis über beide Ohren grinsend, wie er seinen Kindheits-Helden trifft. Laut seinem Vater habe er damals im Internet stundenlang Ronaldo-Videos angeschaut. Diese Zeiten sind nun aber vorbei: Mittlerweile begegnet er seinem ehemaligen Idol im Fussball auf Augenhöhe.

4. Er lacht über sich selbst

Habt ihr als Kind auch Teenage Mutant Ninja Turtles geguckt? Dann fällt euch vielleicht auf, dass Mbappé gewisse Ähnlichkeiten mit Donatello hat, dem Superhirn der Ninja Turtles. Das finden zumindest seine Team-Kollegen vom Fussballverein Paris Saint-Germain. Sie nennen ihn ständig Donatello und lachen sich schlapp. Letztens hat Team-Captain Thiago Silva ihm gar eine Donatello-Maske geschenkt. Und Mbappé so? Der lacht einfach mit. Sympathisch!


5. Er hat ordentlich was im Kopf 

Fussballer sind dafür bekannt, auch mal wirre Sätze von sich zu geben. Nicht so Mbappé. Der Sohn einer Algerierin und eines Kameruners ist eloquent, antwortet bedacht und spricht auch mal heikle Themen an. Zum Beispiel wie schwierig es für junge Spieler sei, wegen ihres Berufs Familie und Freunde hinter sich zu lassen. Dass sie am Abend einsam sind und auch mal weinen. Wer ihm so zuhört merkt: Der Typ ist clever – und seinem Alter voraus. Findet auch Vereins-Kollege Neymar: "Ich habe das Gefühl, dass er schon 30 ist, so reif wie er wirkt."

Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend