Kpoc4718 V
zvg

3 Yoga-Übungen für deinen Kickstart in den Herbst

von Gina Buhl

24 AUGUST 2018

Health

Mit diesen Asanas von Yogini und Adidas-Botschafterin Agnes Fischer kommt ihr nach dem lazy Sommer wieder in die Gänge. Und falls ihr nach einer passenden Matte sucht: Wir verlosen drei Stück!

  • Der Stuhl
    Das bringts: Diese Übung geht zwar richtig in die Oberschenkel, lohnt sich aber sehr: Deine Energie aus dem Körperzentrum (dem Becken) wird freigesetzt und die Oberschenkelmuskulatur wird gefestigt.

    So gehts: Stell dich auf die Matte, die Füsse berühren sich. Beug die Knie, kipp das Becken leicht nach hinten, als ob du dich auf einen Stuhl setzen würdest. Das Gewicht liegt auf den Fersen. Wichtig: Die Knie sollten nicht über die Zehen kommen. Streck die Arme waagrecht aus, die Schultern bleiben unten. Hebe das Brustbein nach oben. Der Blick liegt auf dem Boden einige Meter vor dir. Ruhig und gleichmässig atmen. Halte die Übung, so lang du kannst.
  • Der Krieger 2
    Das bringts: Der Krieger 2 ist die perfekte Asana, um deine Balance, Standfestigkeit und Konzentration zu stärken. Ausserdem öffnet die Übung Brust und Lunge, die Bauchmuskeln werden gestärkt und die Verdauung stimuliert und es kann sich positiv aufs Selbstbewusstsein auswirken.

    So gehts:
    Steh hüftbreit am vorderen Teil der Matte. Bewege deinen linken Fuss beim Ausatmen nach hinten und dreh ihn leicht (ca. 45 Grad) nach aussen – Fersen auf einer Linie. Drehe deine Hüfte nach links (parallel zum Mattenrand) und stell dir vor, du würdest die Oberschenkel zueinanderziehen. Beuge das rechte Bein so weit, bis das rechte Knie über der rechten Ferse ist. Atme tief ein und hebe deine Arme parallel zur Matte, Handflächen zeigen nach unten. Der Blick liegt über deinen Handflächen. Fokussiere, atme ein und aus. Komme ein Stück tiefer und halte für eine Minute.
  • Katze und Kuh
    Das bringts: Katze und Kuh ist eine Yoga-Übung, die in fast jeder Yogastunde weltweit durchgeführt wird. Das Wechselspiel zwischen Rundrücken und Rückbeuge hat unter anderem folgende Wirkung: mobilisiert die Wirbelsäule, dehnt und kräftigt den Rücken und die Bauchmuskulatur massiert die Bauchorgane und regt dadurch die Verdauung an.

    So gehts: Knie dich hin und komm in den Vierfüsslerstand. Hände unter den Schultern, Knie unter der Hüfte, Rücken parallel zur Matte. Atme ein und beginne beim Ausatmen deinen Rücken zu runden. Ziehe den Bauch­nabel zur Wirbelsäule, das Kinn in Richtung Brustbein. Atme erneut ein, heb dabei langsam den Kopf. Der Bauch senkt sich Richtung Boden, die Schulterblätter ziehen leicht nach hinten, der Po hebt sich. Dein Rücken ist durchgebeugt. Wiederhole den Bewegungs­ablauf zehn Mal.


    Also, los gehts, liebe Yoginis! Und falls ihr noch eine passende Matte braucht: Wir verlosen auf Insta drei coole Friday-Yogamatten. Und: Hier und hier gibts noch mehr Yoga-Inspo von Agi.
Noch mehr von uns
Was hältst du von diesem Artikel?
  • :(
  • love it no Data :(
  • haha no Data :(
  • wow no Data :(
  • traurig no Data :(
  • wütend no Data :(
  • love it
  • haha
  • wow
  • traurig
  • wütend