Tavolata

Italiens köstliche Zauberformel

Paid Post

14 MAI 2018

Food & Home

Die Tavolata ist die italienischste Art des Teilens – ein sinnliches Vergnügen, das nicht nur satt, sondern vor allem auch glücklich macht.

Was soll ich denn jetzt bestellen: die Tomaten mit Büffelmozzarella und Basilikum, das Vitello tonnato, die Focaccia mit Mortadella oder doch die Steinpilzravioli? Wer die italienische Küche liebt, kennt die sprichwörtliche Qual der Wahl. Doch die Qual muss nicht sein. Denn es gibt ja die Tavolata. Tavolata (italienisch für Tafelrunde) bedeutet, dass auf einem Tisch jede Menge Platten und Schüsseln stehen, von denen sich die Gäste nach Herzenslust bedienen. Damit das Essen ordentlich schwimmt, hat es bei einer richtigen Tavolata natürlich auch immer genügend guten Wein.

Je nach Region sieht die kulinarische Zauberformel immer ein wenig anders aus. Nahe an der Küste stehen Delikatessen aus dem Meer hoch im Kurs, etwa grillierter Tintenfisch mit Knoblauch und Kräutern oder Meeresfrüchtesalat mit Zitrone und knackigem Stangensellerie. Im Landesinneren sind Fleischgerichte wie geschmortes Kaninchen populär. Die Ligurer geben gerne Pesto aus dem kleinblättrigen, besonders aromatischen Basilikum ihres Landstrichs zu den Speisen, die Römer kümmern sich mit besonderer Liebe um Innereien wie die berühmte Trippa alla Romana, Kutteln mit Tomatensauce und Minze.

Natürlich spielt auch Olivenöl eine grosse Rolle. Schon allein, um darin knuspriges Weissbrot oder Focaccia mit Rosmarin, Oliven und grobem Meersalz zu tunken. Eine weitere Säule der italienischen Küche ist Gemüse. Entsprechend taucht es in einer Tavolata in allen Farben und Formen auf: als im Parmesan-Ei-Mantel gebratene Auberginen mit einer fruchtigen Tomatensauce zum Beispiel, als Artischockensalat mit Kräutern und Oliven oder als Caponata, eine aus Sizilien stammende Gemüsepfanne, der karamellisierter Zucker und ein Schuss Essig das typische süss-saure Aroma geben.

Und was ist das Schönste an einer Tavolata? Richtig, auch beim Dessert kann man eine ganze Reihe von Spezialitäten probieren: Tiramisù, Cassata, Fruchtsalat mit Maraschino, Panna cotta mit Himbeersauce oder Seadas, knusprig ausgebackene sardische Griess-Frischkäse-Küchlein.

Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden FOOBY

Beiträge, die als Paid Post gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.