Titlbild_friday_graubunden

Scharf aber herzlich

Paid Post

5 APRIL 2019

Food & Home

Kaum eine Küche ist so aromatisch und variantenreich wie jene Mexikos. Fast immer dabei sind Chilis – frisch, eingemacht oder geräuchert.

Bei den Mexikanern war Finger Food schon immer gross in Mode. Kein Wunder: Tacos – gefüllte Mais- oder Weizenmehl-Tortillas – gibt es in unzähligen köstlichen Variationen. Ob mit Gemüse, Fleisch, Fisch oder Meeresfrüchten; stets gehört eine Salsa dazu. Und die ist meist ordentlich pikant, schliesslich mögen es mexikanische Feinschmecker gerne scharf. Vielleicht sogar noch köstlicher als normale Tacos schmecken Enchiladas. Das sind gefüllte, weiche Maismehl-Tortillas, die man mit einer Salsa übergiesst.

Die Bandbreite der Salsas reicht von der einfachen Tomatensauce bis zur Mole, einer traditionellen braunen Sauce auf Basis von Chilis und Kakao. Übrigens: In der Hauptstadt gibt es eine Spezialität, die Enchiladas Suizas (zu Deutsch: Schweizer Enchiladas) heisst. Hierfür werden die Enchiladas mit Käse überbacken. Wer sich mit der mexikanischen Küche auseinandersetzt, wird auch eine Menge über die verschiedenen Chilisorten erfahren. Manche sind fruchtig und recht mild, andere so scharf, dass man sie nur mit Handschuhen anfassen darf.

Hoch im Kurs stehen die mittelscharfen Jalapeños, die man bei uns vor allem eingemacht in Gläsern findet. Sie lassen sich zum Beispiel mit Frischkäse füllen und knusprig ausbacken. Geräucherte Jalapeños nennt man Chipotle. Sie eignen sich zum Beispiel zum Aromatisieren von Schmorgerichten.

Rezept_april

Paid Post

Paid Posts werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Sie sind nicht Teil des redaktionellen Angebots.