Bild

So macht Backen doppelt Spass

Paid Post

6 NOVEMBER 2018

Food & Home

Die beiden Foodbloggerinnen sagen dir, wie du aus dem Guetslibacken eine richtige Guetsliparty machst.

«Nichts ist langweiliger als vier Sorten Mailänderli», finden Sue und Sibylle, das kreative Duo hinter dem Foodblog «Comme Soie». Bitte also deine Freundinnen und Freunde, unterschiedliche Teigsorten zu deiner Guetsliparty mitzubringen. Bevor es ans Backen geht, solltest du Platz schaffen, damit die Bleche auskühlen können. Prüfe ausserdem, ob du genügend Holzbretter als Unterlagen und Hilfsmittel wie Backpapier, Pinsel oder Ofenhandschuhe daheim hast.

«Gute Vorbereitung ist alles», sind Sue und Sibylle überzeugt. Für einen reibungslosen Ablauf empfehlen die beiden, Stationen einzurichten: Nach dem Rotationsprinzip sind du und deine Gäste so je einmal Teigauswaller, Guetsliausstecher oder Säcklibastler. Nach dem letzten Guetsliblech steht das gemeinsame Aufräumen an. Wenn jeder anpackt und mithilft, geht das ruckzuck. Mit einem herzhaften Imbiss (z. B. einer Gemüsesuppe) lassen Sue, Sibylle und ihre Freunde die Guetsliparty ausklingen. «Als Gegensteuer zur Zuckerüberdosis muss jetzt Salz her», finden sie.

Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden FOOBY

Beiträge, die als Paid Post gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.