Matze
Foto: zvg

Das ultimative Kateressen

Paid Post

27 SEPTEMBER 2018

Food & Home

Hast du schon einmal von Poutine gehört? Nein? Dann wird es höchste Zeit, dass du dieses Wundermittel kennenlernst.

Gegen einen richtigen Kater braucht es bisweilen schwere Geschütze. Den kanadischen Fast-Food-Klassiker Poutine zum Beispiel – ein herzhaftes Durcheinander aus dick geschnittenen Pommes frites, Bratensauce und Cheese Curds. Bei Letzteren handelt es sich um milde bis leicht salzige Käsebruchstücke, die bei der Herstellung von Cheddar entstehen.

Matze Schendel, Küchenchef des Restaurants Neumarkt in der Zürcher Altstadt, hat seine ganz eigene Version von Poutine entwickelt. «Ich übergiesse die Pommes frites nicht mit Bratensauce, sondern mit einer BBQ-Sauce auf Basis von selbst gemachtem Tomatenketchup und geräuchertem Schwarztee», erklärt er. «Wegen des Tees schmeckt diese Sauce, als würde Speck drin stecken, trotzdem kommt sie ganz ohne Fleisch aus. Das macht Poutine auch für Vegetarierinnen und Vegetarier zu einer Option.» Damit der im Ofen knusprig überbackene Snack noch mehr Energie gibt, rundet ihn Schendel mit einer Zwiebelschweize ab. Die Cheese Curds, die in der Schweiz nicht zu bekommen sind, ersetzt der Profi durch reifen Cheddar. «Der hat sowieso mehr Geschmack.»

In Kanada ist Poutine übrigens so beliebt, dass man das Gericht sogar bei McDonald’s und Burger King kaufen kann. Und was passt zu Matze Schendels Poutine de luxe? «Alles, worauf man gerade Lust hat. Fruchtsalat zum Beispiel, da stecken Vitamine und Flüssigkeit drin. Kaffee ist dagegen keine gute Idee, der entzieht dem Körper Wasser.»

Rezeptpommes

Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden FOOBY

Beiträge, die als Paid Post gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.