Frisch

So bleiben deine Guetzli frisch

Paid Post

22 NOVEMBER 2018

Food & Home

Wir sagen dir, wie du möglichst lange Spass an deinem Weihnachtsgebäck hast – und warum Blech- besser als Plastikdosen sind.

Dass grosse Blechdosen ein beliebter Aufbewahrungsort für selbst gebackene Guetzli sind, kommt nicht von ungefähr. Sie lassen sich wie Konfitüregläser luftdicht verschliessen und sorgen so dafür, dass deine süssen Schätze möglichst lange frisch bleiben. Guetzli mögen es nämlich trocken und kühl. Mürbeteiggebäck solltest du immer in Behältnissen aus Metall oder Glas aufbewahren. In einer Kunststoffdose wird es schnell weich. Guetzli, die ohnehin schon soft sind, kannst du dagegen problemlos in Tupperware oder Plastikbeuteln lagern. Jene mit einem weichen Kern halten sich am besten, wenn du einen Apfel mit in die Dose legst. Überprüfe aber von Zeit zu Zeit, dass er nicht schimmelt, sonst war das ganze Guetzlen umsonst.

Bei allen Guetzli gilt: komplett auskühlen lassen, bevor du sie in die Dose legst. Verschiedene Sorten solltest du nicht mischen, sonst schmecken deine Spitzbuben auf einmal nach Zimtstern. Und: Kühl lagern heisst nicht in der Kälte lagern. Gebäck mit Schoggiüberzug zum Beispiel bekommt im Kühlschrank eine unschöne graue Färbung – das Auge isst ja schliesslich gerade in der Adventszeit mit. Wenn du einmal viel zu viele Guetzli gebacken hast, kannst du diese aber einfrieren, gut verpackt in frostfeste Plastikdosen oder Gefrierbeutel. Trockenes Weihnachtsgebäck hält sich in der Blechdose rund acht Wochen, weiche Guetzli solltest du innert Wochenfrist aufessen, erst recht, wenn sie eine Cremefüllung haben.

Guezli Pfeffer

Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden FOOBY

Beiträge, die als Paid Post gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.