Fork-and-Flower
Fork and Flower

Graubündens köstliche Antwort auf die Spätzli

Paid Post

22 MÄRZ 2019

Food & Home

Pizokel sind die beliebteste Mehlspeise des Bergkantons. Meist isst man sie mit Trockenfleisch, Käse und Gemüse – es gibt aber auch eine süsse Variante.

Welches Mehl soll es denn sein? Das ist die erste von vielen Fragen, über die sich die Experten bei Pizokel streiten. Am häufigsten verwendet man ganz gewöhnliches Weizenmehl, doch auch Buchweizen- und Dinkelmehl oder eine Mischung aus verschiedenen Sorten ist in Rezepten aus Graubünden anzutreffen. Für Härdöpfel-Pizokel kommen noch geriebene Kartoffeln in den Teig, der ausserdem Milch, Eier und Salz enthält. Besonders luftig wird die bäuerliche Spezialität, wenn man den Teig mit Quark verfeinert.

Auf jeden Fall sind Pizokel die beliebteste Mehlspeise Graubündens – und nicht zu verwechseln mit den von der Küche Norditaliens beeinflussten Pizzoccheri, die aus dem Val Poschiavo, dem südlichsten Tal des Kantons, stammen. Während Pizokel wie ein wenig zu gross geratene Spätzli aussehen, sind ihre südlichen Verwandten flache Buchweizennudeln, die mit Kartoffeln, Gemüse und Käse serviert werden. Der Teig für Pizokel – er darf auf keinen Fall zu dünn sein – kommt auf ein nasses Holzbrettchen und wird dann mit dem Messer ins kochende Wasser geschabt. So entsteht die typische, rustikale Form.

Damit das Gericht nicht nur sättigend, sondern auch schön würzig wird, kannst du es nach Lust und Laune mit Trockenfleisch, Zwiebeln, Gemüse und natürlich Käse verfeinern. Trockenfleisch, Zwiebeln und Gemüse brätst du zusammen in der Pfanne an, damit sie ihr ganzes Aroma entfalten. Die einen bevorzugen als Trockenfleisch Salsiz, die anderen Speck. Schmackhaft ist beides. Und wusstest du, dass man Pizokel auch zum Dessert geniessen kann? Für Churer Birnenpizokel gibst du zu den fertig gekochten Pizokel in Butter und Zucker geschmorte Birnenstückli und röstest danach alles in Butter goldbraun.

Pizokel_kw

Paid Post

Paid Posts werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Sie sind nicht Teil des redaktionellen Angebots.