Teasergranité

Die perfekte Erfrischung

Paid Post

14 AUGUST 2018

Food & Home

Granita ist nicht nur die einfachste Art von Glace, sondern auch die erfrischendste.

Wenn das Thermometer im Sommer über die 30-Grad-Marke klettert, erfrischt nichts besser als eine Granita. Diese besteht wie ein Sorbet aus Wasser, Zucker und einem Aromageber, hat aber eine ganz andere Struktur. Statt geschmeidig ist sie körnig. Dem Wort «Granita» liegt nämlich nicht umsonst das italienische «grana» zugrunde – und das bedeutet «Korn» auf Deutsch.

In Sizilien essen die Menschen schon seit dem Mittelalter Granita, im Sommer sogar zusammen mit Brioche als Frühstück. Erfunden haben die köstliche Erfrischung die sogenannten Nivaroli – Männer, die Schnee von den Bergen ins Tal brachten, um verderbliche Lebensmittel kühlen zu können. Die Nivaroli entdeckten, wie gut abgeschabtes Eis schmeckt, wenn man es mit Fruchtsaft vermischt. Bis heute ist die wunderbar säuerliche Zitronen-Granita der Liebling der Italiener. Für diesen Klassiker musst du nur 150 g Zucker in 3,5 dl Wasser auflösen und ein wenig einkochen, dann 2,5 dl frisch gepressten Zitronensaft zugeben und dieses Gemisch nach dem Abkühlen in einer flachen Schale in den Tiefkühler stellen. Wenn du die Granita etwa alle 30 Minuten mit einer Gabel locker durchrührst, bildet sich mit der Zeit die typische Struktur. Perfekt ist sie, wenn sie optisch an Crushed Ice erinnert, du sie aber trotzdem mit dem Strohhalm trinken kannst.

Neben der Granita di limone stehen in Italien auch die Geschmacksrichtungen Kaffee, Wassermelone oder Mandel hoch im Kurs. Dazu gewinnt Granita mit Basilikum oder Rosmarin stetig mehr Fans. Diese Kräuter punkten mit ihrem intensiven Aroma und der leuchtend grünen Farbe. Zahlreiche Spitzenköche schwören auf Granita, weil sie nicht nur erfrischt, sondern auch das Spektrum der Konsistenzen erweitert. Bei einer Aprikosenvariation ist sie zum Beispiel die ideale Ergänzung zu einer geschmeidigen Glace und saftig-weichen caramelisierten Früchten aus dem Ofen. In der Spitzenküche macht die Granita bisweilen auch Abstecher in den Bereich der herzhaften Gerichte. Der Bündner Dreisternkoch Andreas Caminada servierte in seinem Restaurant Schloss Schauenstein eine Safran-Granita zu mariniertem Fisch und Stangensellerie, der kochende Superstar Massimo Bottura von der Osteria Francescana in Modena kombinierte eine Granita aus dem Saft grüner Äpfel mit rohem Lammfleisch und einem Austernwasserschaum.

Rezeptgranita

Dieser Beitrag ist ein Paid Post unseres Kunden FOOBY

Beiträge, die als Paid Post gekennzeichnet sind, werden von unseren Kunden oder von Commercial Publishing in deren Auftrag erstellt. Paid Posts sind somit Werbung und nicht Teil des redaktionellen Angebots.